Abused Emojis – Ein Zeichensatz gegen Häusliche Gewalt

Emojis Häusliche Gewalt

Die schwedische Kinderrechts-Organisation BRIS hat eine App veröffentlicht, die Kindern und Jugendlichen Emojis zum Ausdruck ihrer Erfahrung mit häuslicher Gewalt zur Verfügung stellt.
Ein sinnvolle Idee, die bei Betroffenen hoffentlich auf Zuspruch trifft.

03.06.2015

Kinder und Jugendliche würden ihre Gefühle heutzutage hauptsächlich über Emojis mitteilen, so die BRIS-Sprecherin Sylvia Ernhagen.

Im vorinstallierten Emoji-Angebot auf Smartphones befinden sich fast ausschließlich Emojis, die fröhliche oder neutrale Stimmungen zum Ausdruck bringen.

Abused Emojis

Die App “Abused Emojis” stellt mittels einer Tastatur-Erweiterung einen Satz kleiner Bildchen zur Verfügung, die z.B. ein Kind zeigen, dass geschlagen wurde oder eine Mutter die Alkohol trinkt.

Asking for help is nothing you have to feel ashamed of!

Auch wenn dieser Kanal sicher nicht in allen Situationen eine Lösung bereithält, ist das trotzdem eine wichtige Idee, die hoffentlich auf Anklang bei Betroffenen stößt.

screenshot-1

Abused Emojis ist bislang leider nur für iPhones verfügbar.
Eine Android Version wird, so bleibt zu hoffen, schnell nachgereicht, da eine große Anzahl Kinder und Jugendlicher wohl auf Googles Betriebssystem unterwegs ist.

Sag was dazu!