Ah, so geht Kontaktloses Bezahlen!

kontaktloses bezahlen

Das meine superkrasse Cyber-Kreditkarte über die hypermoderne Funktion ‘Kontaktloses Bezahlen’ verfügt hat mir, als Technik-Geek, ausgerechnet eine Mitte fünfzig jährige Verkäuferin im Kaisers Supermarkt erklärt. Naja, jetzt bin ich schlauer.

03.07.2016

Also, in meiner Kreditkarte (DKB Visa) steckt ein NFC Chip, zu erkennen an einem, quasi quer gestellten Wi-Fi Symbol, wie hier zu erkennen.

DKB-Visa-Paywave-299x300

Der funktioniert inzwischen schon an so einigen Kassensystemen. Auch die sind daran zu erkennen, dass sie das Symbol (oder ein leicht abgewandeltes) irgendwo tragen. Bis 2020 müssen das übrigens Deutschlandweit alle Kassensysteme anbieten.

Der Kaiser’s bei uns um die Ecke gehört jetzt schon dazu und hier hatte ich wie gesagt unverhofft meine erste NFC Zahlung und auf die Idee brachte mich, wie gesagt die Kassiererin.
Ich hatte natürlich schon häufiger davon gehört, aber als ich es dann zum ersten mal selbst gemacht habe, war ich schon sehr verblüfft, wie schnell und einfach das funktioniert.

Dranhalten, Pieps und die Sache war erledigt. Kein PIN, keine Unterschrift, kein Karte reinstecken, kein Karte aus der Hand geben. Das ganze war in drei Sekunden erledigt.

Zahlen mit NFC

Ist also super einfach und kann wohl (garantiert) nicht einfach im vorübergehen geschehen. Man muss die Karte nämlich mindestens in einen Abstand von 4 cm zum Terminal bringen, bevor überhaupt etwas passiert. Hab ich überprüft, stimmt!

Nachdem ich den Vorgang inzwischen einige Male wiederholt habe, drängte sich mir trotzdem eine Frage auf. Ist das nicht unsicher, ohne PIN oder Unterschrift? Die Antwort ist grundsätzlich ja! Aber das ist nicht so schlimm und das liegt daran:

PIN- und Unterschriftsfrei ist eine NFC Zahlung nur bis zum Betrag von 25 Euro. Bei allen darüber hinaus gehenden Beträgen, verlangt das Kassensystem, wie gehabt die Eingabe der Karten-Geheimzahl oder eine Unterschrift des Käufers.
Das würde bedeuten, dass es in diesen Fällen wieder etwas länger dauert aber dafür schützt man sich besser gegen Missbrauch.

apple-sep2014-event-09

Doch gerade die kleinen Einkäufe im Supermarkt, der Tankstelle oder sonst wo kommen ja meist häufiger vor und dafür ist Kontaktloses Bezahlen eine echte Bereicherung.
Ja es stimmt, wer in Besitz einer fremden Kreditkarte mit NFC Funktion kommt, kann also erstmal munter im Rahmen dieser Kleinstbeträge drauf los schoppen und das ist unsicher.

Wer seine Kreditkarte aber verliert und sie dann sperren lässt, bekommt in der Regel aber alle unrechtmäßig getätigten Zahlungen ab dem Zeitpunkt der Sperrung erstattet. Gestohlenes Bargeld hingegen erstattet einem niemand und genau das ist das schlagende Argument für ‘Kontaktloses Bezahlen’.

Wenn ihr mich fragt sollte diese Technik sich noch schneller verbreiten und es wäre ein Traum, wenn es Apple Pay irgendwann tatsächlich mal nach Deutschland schaffen würde.
Denn Apple Pay ist eigentlich nichts anderes als ‘Kontaktloses Bezahlen’ das dann aber auch noch die Bezahlung der Kleinstbeträge über den Fingerabdruck des Gerätes vor Missbrauch schützt.

Die deutsche Angst vor dem mobilen Bezahlen ist meiner Meinung nach eher unbegründet und  gehört hoffentlich bald der Vergangenheit an.

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!