Amazon Go: Das größte Versandhaus der Welt wird zum Supermarkt

Die Zukunft des Supermarktes ist ohne Kassen ohne Warteschlangen und natürlich ohne Bargeld. Amazon Go geht schon nächstes Jahr an den Start mit einem Laden in Seattle.

amazon-go

06.12.2016

Die bei Amazon waren ja schon immer sehr experimentierfreudig und wir haben in der Vergangenheit schon so einige “Zukunftskonzepte” gesehen von denen man nicht wirklich glauben konnte, dass sie irgendwann tatsächlich unseren Alltag prägen.

Doch es gibt immer wieder Momente, in denen einem bewusst wird in welchem Ausmaß der Internet-Riese bereits seine Finger überall drin hat. Gestern z.B. war ich im Kino und habe mir den den neuen Jim Jarmusch Film angeguckt. Ich glaube das war das erste Mal, dass ich im Kino einen Film gesehen habe,  der in den “Amazon Studios” produziert wurde.

Vielleicht wird der gleiche Effekt in ein paar Jahren bei Amazons Idee des neuen Supermarktes eintreten, die Vermutung liegt zumindest sehr nahe.
Auf die erste Filiale in Seattle sollten, sofern die Technik dahinter wirklich so funktioniert wie beschrieben, sehr schnell weitere Läden folgen, soviel ist sicher. Amazon Go wäre ein Franchise um das sich die Investoren wohl reißen sollten.

Lehnen sie sich also zurück und seinen sie dabei, wenn sich einer der am schlechtesten bezahlten Jobs mit der Zeit wegrationalisieren wird, der Job der Person an der Kasse. Das wird dauern, das wird diskutiert werden und sicher nicht nur Vorteile haben, ist ja klar. Aber es gibt schlimmeres…

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!