Logistik Porn: Amazon’s ‘Pick-Roboter’ in Aktion

In Amazon’s Logistik-Zentrum in San Fransisco befinden sich mehr als 21 Millionen Produkte auf Abruf bereit für die ‘Same Day’ Lieferung. Ohne die Unterstützung der Pick-Roboter geht da gar nichts!

pick-roboter

04.08.2017

Zu Stoßzeiten (wie dem Black Friday) werden über so ein Zentrum bis zu 426 Bestellungen pro Sekunde (!) abgewickelt. Mit Hilfe der Pick-Roboter konnte der die Abwicklung einer Bestellung von ca. 90 Minuten auf unter 15 Minuten gesenkt werden.

Dazu fahren die Roboter mit “ihrem” Warendisplay direkt bis vor die Nase des (menschlichen) Lagerarbeiters, der die Sendung dann zusammenstellt und in die (dann wieder automatische) Verpackungsanlage schickt.

Dadurch das Roboter durch die Gänge fahren und keine Menschen mehr da durch laufen, ist die Lagerhalle zudem um ca. 50% platzökonomischer!

Und jetzt sagt bitte nicht, dass das Jobs killt und das das doch alles schlecht ist!
Auch wenn Amazon zwar anderes behauptet habt ihr natürlich Recht und die Roboter ‘fressen’ wohl (wenn noch nicht jetzt, dann zumindest über kurz oder lang) menschliche Arbeitsplätze.

Fakt ist aber, dass wir alle schnell unsere Pakete haben wollen und das Menschen nie wieder schneller Waren zusammenstellen können werden als Roboter. Also fassen wir uns einfach demütig an die eigene Nase…

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!