Angela Merkel und ihre Meinung zu Gewalt im TV von 1992

Alte Ausgabe von RTL Explosiv – Der heisse Stuhl. Angela Merkel, damals Bundesministerin für Frauen und Jugend, verteidigt ihre Meinung zu übertriebener Gewaltdarstellung im Fernsehen.

merkel

19.09.2017

Und das ist gar so leicht den unter anderem ist Christoph Schlingensief auf der anderen Seite vertreten. Das Merkel auch damals schon Merkel war, wird sofort deutlich. Das diese Sendung Äonen vor dem Beginn des Neulands aka Internet aufgezeichnet wurde aber auf jeden Fall auch.

Jugendliche haben laut Angies Meinung damals alles getan um ins Fernsehen zu kommen und dafür eben auch gerne mal zu gewalttätigem Verhalten gegriffen. Heute kann eben jeder einfach seinen Scheiß auf YouTube uploaden, besser oder?

Und die von der heutigen Bundeskanzlerin angemahnten mindestens 5 Stunden Zeit, die ein Jugendlicher 1992 vor dem Fernseher verbringt wird heute locker mit der Zeit vor dem Smartphone getoppt. Ja, ja so ist das eben…

PS: Soviel Energie wie in diesen knapp 15 Minuten wär beim TV Duell zwischen Schulz und Merkel sicher ein Hit gewesen.

(via drlima)

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!