Apps als Anwendungsfall!

Apps-Toolbox.jpeg

Werbung

Es gibt Apps, die benötigt man nicht ständig oder über einen langen Zeitraum hinaus. Ist man z.B. auf Partnersuche, braucht ein neues Auto, eine neue Wohnung oder will im Ausland Währungskurse checken, dann ist der Nutzwert einer App, was den zeitlichen Aspekt angeht eher begrenzt.

Grundsätzlich bin ich ja sowieso der Meinung, dass man nicht immer für jede Aktion am Smartphone oder Tablet auch gleich eine App benötigt. Viele Dinge funktionieren auch wunderbar im Browserfenster von Safari oder Chrome, Webapps sind hier das Stichwort.

Damit eine App, die ich unter Umständen sowieso nicht lange nutze, einen Sinn auf meinem Telefon macht, muss sie also schon etwas mehr bieten als ein fingertaugliches Interface.
Im Idealfall, decken solche Apps den kompletten Anwendungsfall, den ich beispielsweise beim Thema Wohnungssuche habe komplett ab und bieten mir Funktionen die über mein anfängliches Bedürfnis hinaus gehen.

Unknown.jpeg

Um beim Thema Wohnungssuche zu bleiben, erläutert z.B. die App von Immowelt sehr gut was ich damit meine.
Neben einer einfachchen Suche und der Speichermöglichkeit meiner Favoriten, lassen sich z.B. meine Wohnungsbesichtugungen in einem in der App aufrufbaren Kalender anzeigen.
Eine Ortungssuche zeigt jederzeit die in meiner unmittelbaren Nähe befindlichen freien Wohnungen an und es lassen sich Suchkritierien für eine automatische Suche festlegen.
Wer dann vor Ort bei einer Besichtigung ist, hat selbst da noch einmal einen Grund die App zu öffnen.
Ein aufbereiteter Kompass innerhalb der App zeigt an, ob der Balkon oder die Terrasse vor der man gerade steht Tages- oder Abendsonne abbekommt, ein nettes Gimmick!

Gute Apps müssen also nicht zwangsläufig lange auf meinem Telefon verweilen um einen Mehrwert zu haben. Sie können auch wie kleine Werkzeugkästen funktionenern, d.h. sie versammeln ein nützliches Bündel von Funktionen und unterstützen den Nutzer z.B. beim gesamten Vorgang der Wohnungssuche.

Die Installation solcher Apps lohnt sich nahezu immer, auch wenn an sie dann vielleicht nach ein oder zwei Wochen wieder löscht.

Sag was dazu!