Aus gegebenem Anlass! Jetzt auf Threema umsteigen…

Bildschirmfoto 2014-02-20 um 22.31.54

Wie jeder wahrscheinlich mitbekommen hat, ist Whatsapp nun ein neues Ausstellungsstück im Portfolio von Mark Zuckerberg und der Facebook AG!
Sicher, es gab vorher schon genug gute Gründe über sein eigenes Messaging-Konzept nachzudenken! Doch spätestens jetzt sollten auch diejenigen, denen das sonst ziemlich egal ist mal ein paar Minuten ihrer Zeit für dieses Thema investieren.

Eins ist klar: Whatsapp hatte auch vor der gestrigen Übernahme durch Facebook schon mieses Karma. Der Dienst steht schon lange im Kreuzfeuer von Datenschützern und das auch nicht ungerechtfertigt.
Die Übernahme durch Facebook wird das vermutlich nicht wirklich verbessern.
Im Grunde macht aber auch das nichts, denn das Thema Datenschutz ist auch in der “post-Snowden Ära” noch nicht zu einem Entscheidungskriterium für den Internet-Mainstream geworden.

Das ab jetzt jedoch Millionen von Whatsapp Nachrichten täglich durch Facebooks Analysetools laufen, ist vielleicht ein Grund mehr um über einen Umstieg nachzudenken.
Es wohl nur noch eine Frage der Zeit bis wir die ersten Werbebotschaften im Whatsapp-Netzwerk zu Gesicht bekommen werden, denn von nun an heißt es auch bei Whatsapp: Wir sind nicht mehr Kunde sondern Produkt!
Es bleibt abzuwarten ob vielleicht das jetzt Grund genug ist, für zumindest einige Whatsapp-Nutzer nachdenklich zu werden.

Ganz außen vor gelassen habe ich dabei zudem noch einen eher ideologischen Standpunkt.
Ich selbst nutzte Whatsapp so wenig wie möglich, das war schon immer so.
Doch mir ist klar, das es, hier wie überall im Internet einen Standart geben muss, auf den sich der Internet Mainstream einigen muss und auf gewisse Art und Weise gehören wir eben alle dazu!
Diese Rolle hat Whatsapp im Kurznachrichtenbereich bis jetzt gut ausgefüllt. Datenschutzbedenken hin oder her.
Durch Übernahme seitens Facebook ist dieses “Mainstream-Monopol” jetzt aber in die Hände eines der sagen wir vier bis sechs größten Internetkonzerne weltweit gefallen. Sie alle tun seit Jahren nichts weiter, als sämtliche kleineren Konkurrenten durch Aufkauf aus dem Konkurrenzkampf zu verbannen.
Ich wünsche mir jedoch auch in Zukunft einen Internet-Mainstream, der nicht von drei oder vier großen Konzernen veranstaltet wird.
Auch hier kann man nur hoffen das diese Entwicklung vielleicht den einen oder anderen Whatsapp-Nutzer hin zu einer Alternative treibt.

Mein Vorschlag für einen einfachen und unkomplizierten Umstieg ist Threema.
Der Messaging-Dienst aus der Schweiz steht bereits seit längerer Zeit, durch eine echte “Ende zu Ende Verschlüsselung” bei Netzaffinen hoch im Kurs.
Auch wenn der Verschlüsselungsalgorithmus von Threema noch nicht alle Kritiker überzeugt hat, könnte der Dienst dennoch jetzt seine große Stunde haben.

Threema merzt alle oben erwähnten Kritikpunkte an Whatsapp mit einem klaren Konzept und sowie einem transparenten Geschäftsmodell aus.
Zwar gibt es neben Threema noch andere potenzielle Alternativen zu Whatsapp wie z.B. Telegram, das allerdings noch mit Rechtfertigungsgründen bezogen auf sein Finanzierungsmodell zu kämpfen hat oder das ebenfalls vielversprechende aber noch nicht in den Startlöchern stehende Helm.is aus Schweden.

Threema jedoch ist jetzt sozusagen “zur richtigen Zeit am richtigen Ort” und meiner Meinung nach die einzige Whatsapp Alternative, die einen Umschwung im Messenger-Mainstream einleiten könnte.

Der Dienst ist für iOS und Android verfügbar und unterscheidet sich in Benutzung und Komfort überhaupt nicht von Whatsapp, iMessage oder dem Facebook Messenger. Das einzige was dem Dienst noch fehlt sind genug User.

Ich hoffe das sich durch den allgemeinen Hype des Whatsapp Verkaufs jetzt vielleicht einige Leute mehr dazu entschließen können, vielleicht zu Threema zu wechseln. Gründe gibt es mehr als genug…

Hier gehts zur Webeite von Threema!

Bildschirmfoto 2014-02-20 um 22.35.39

Sag was dazu!