Baby:Boo fertigt Gesichter von ungeborenen Babys mittels 3D Druck!

Baby:Boo

Ein britisches Startup bietet werdenden Eltern einen Service an, bei dem das Gesicht ihres ungeborenen Sprösslings anhand von Ultraschall-Bildern in ein 3D Modell verwandelt und ausgedruckt werden kann.

28.01.2016

Die Firma Baby:Boo erstellt mit Sitz im britischen Lancashire macht dieses etwas creepy wirkende Unterfangen möglich.

Eltern haben dadurch die Möglichkeit in das Gesicht ihres Kindes zu blicken, noch bevor dieses überhaupt geboren wurde. Die Leute von Baby: Boo sagen explizit, dass die Ergebnisse aus dem 3D Drucker nicht dafür geeignet sind irgendeine Art von Diagnose zu stellen.

Screen-Shot-2016-01-27-at-16.50.22

Sie seien ein reiner Service für Eltern, die sich später vielleicht auch eine Gipsskulptur des schwangeren Bauches der Mutter in die Wohnung stellen oder sich später Hand- und Fußabdrücke des Nachwuchses an die Wand hängen.

c5a387_2965b5f9cdc745ada87f616308ba3524

Dennoch wirkt das ganze ein bisschen gruselig. Die 4D Scans gibt es ab 149 Pfund.

(via mashable)

+++ Abonniere den ZWENTNER.com Newsletter  und erhalte täglich zum Frühstück alle Updates dieses Blogs, frei Haus mit der Morgenpost! +++

Sag was dazu!