Beste Aussichten für jede Notdurft

20131021-161530.jpg

Peking gleicht sich in vielen Teilen mit anderen asiatischen Großstädten. Ob es die Riesen Shopping Center sind, die lebendige Straßen-Esskuktur oder der Smog am Himmel.
Ein besonderes Detail ist mir jedoch aufgefallen, was ich definitiv so noch in keiner Stadt gesehen habe: die schier unübersichtliche Anzahl an öffentlichen Toiletten!

Sie sind einfach überall. In jeder noch so zwielichtigen Straßenecke, in kleinen Gassen zwischen Wolkenkratzern oder auf stark befahrenen Stadthighways. Die kleinen grauen Plattenbauten in Klinkeroptik, an der die Toiletten zu erkennen sind, prägen Pekings Stadtbild wie kaum etwas anderes.
Das ist natürlich alles andere als schlecht, denn braucht wirklich nie lange suchen wenn man seine Notdurft verrichten muss. Ich frage mich allerdings wirklich warum es so viele davon gibt.
Eine Theorie habe ich:
Die teilw. Hunderte von Jahren alten traditionellen Wohnviertel (Hutongs) sind vermutlich noch ohne irgendwelche Kanal oder Abwassersysteme konstruiert. Das wäre zumindest eine Erklärung dafür, das zum Teil alle einhundert Meter ein Toilettenhäuschen zu finden ist.
Unmöglich das ein derartiger Aufwand nur für Peking-Besucher betrieben wird, aber wer weiß das schon :)

Sag was dazu!