Cry Translator: Eine App die Baby-Geschrei übersetzen soll! ??

Cry Translator

Cry Translator wertet das Geschrei eines Babys aus, dass die smarten Eltern vorher mit dem iPhone aufgezeichnet haben und gibt darauf hin Handlungsempfehlungen. Empathie 2.0 quasi…

22.01.2016

Die App Entwickler haben über 200.000 verschiedene Babygeschrei-Samples aufgenommen  in einem Zeitraum von rund zwei Jahren.
Angebliche Experten haben diese Sounds dann ausgewertet und kategorisiert. Hunger z.B. soll durch einen bestimmten Ton in einem “Geschrei-Sample” zugeordnet werden, der mit dem Saugreflex einhergeht, den ein Baby entwickelt wenn es hungrig ist.
Baby Sprache Also!

Das Geschrei des eigenen Sprösslings wird dann flux mit der Datenbank abgeglichen und die App gibt den Eltern in Sekundenschnelle eine Info, darüber was das Baby denn vermeintlich sagen will mit seinem Geschrei.

Cry-Translator-start-screen

Die eigene Empathie kann die Evolution also bitte ab jetzt langsam absterben lassen, denn es gibt ja den Cry Translator, der Eltern sagt, ob der Nachwuchs Hunger oder Durst hat, Spielen oder Schlafen will oder die Windel voll ist (da braucht man dann im Prinzip ja garnicht mehr nachgucken).

Das Ding ist, dass da vermutlich eigentlich niemand wirklich dran glaubt. Die Entwickler werden sich, mit der 5 $ teuren App, wohl aber trotzdem eine goldenes Näschen verdienen.
Warum?
Weil Elternzeit-Väter halt gerne spielen und weil die Illusion der Kontrolle immer wichtiger wird in diesem Vernetzung-DingsBums, äh Leben.

Cry-Baby-Cute-Baby

Aber so ist das eben: Früher waren es die Sterndeuter, die uns mit Horoskopen überschwemmt haben und heute sind es Startups, die mit Technik und Algorithmen, Angst und Unsicherheit aus unseren Leben tilgen möchten.

Jedem das Seine. Achja: Wenn ihr Hilfe dabei braucht die Gefühle des (Erwachsenen) Gegenübers zu interpretieren, dann probiert doch mal die App Emotion Detector, ebenfalls vom gleichen Hersteller.

giphy

Aber seit bitte vorsichtig dabei, wenn ihr dem Gesprächspartner, während der Unterhaltung das Smartphone vors Gesicht haltet. Im Gegnatzt zu Babys, sollte das nämlich zumindest Korrelationen in der echten Gefühlswelt hervorrufen.

+++ Abonniere den ZWENTNER.com Newsletter  und erhalte täglich zum Frühstück alle Updates dieses Blogs, frei Haus mit der Morgenpost! +++

Sag was dazu!