Ein ‘verfluchter’ japanischer Werbespot für Kleenex und seine Folgen

kleenex

In den 80er Jahren hat die Taschentuch-Firma Kleenex in Japan diesen Werbespot ausgestrahlt, von dem bis heute noch Menschen glauben, dass er verflucht ist.

07.10.2016

Ja, der Spot, der sein TV Debüt in Japan im Jahr 1986 hatte, ist in der Tat etwas creepy. Einzig und allein die Japanischer schaffen es aber darum eine Geschichte zu spinnen die bis heute die Menschen in Angst und Schrecken versetzt.

Eine junge Frau ihr etwas apathisch ein Kleenex aus der Box und hält es einem dämonisch verkleideten Baby hin. Abgedreht stimmt soweit!

Überzeugt Euch kurz selbst, bevor ihr weiterlest:

Der Song der im Clip zu Hören ist heißt “It’s a Fine Day” von “Jane & Barton”. Nachdem Sendebeginn verbreitete sich schnell das Gerücht, das Lied würde Bezug nehmen auf einen alten (und warum auch immer) deutschen Fluch.

kleenex-2

Mit der Zeit wurde der Werbespot zu einer “Urban Legend” die selbst über Japans Grenzen hinaus für Aufsehen sorgte.

Die Gerüche besagen, dass den Schauspielern aus dem Spot schlimme Dinge zugestoßen sein und das er das Tor zur Welt der Dämonen geöffnet hätte.

Auch wenn das natürlich eher nicht stimmt, hat die ganze Aufregung dennoch für Kleenex genügt um den Spot abzusetzen. Ersetzt wurde er durch diesen, wenn ihr mich fragt nicht minder gruseligen Werbe-Clip.

Das Original beschäftigt auch noch heute die Gemüter und das, dank Internet auch über Jeans Grenzen hinaus.

Auf dem YouTube Kanal NowYouKnow gibt es beispielsweise einen aktuellen Erklärungsversuch aus diesem Jahr.
Ein Fest für Freunde schräger Theorien und Dämonen-Symphatisanten! Irgendwie kein Wunder, das die Vorlagen zu Filmen wie “The Ring” oder “Perfect Blue” aus Japan stammen.

(via massappeal)

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!