Das Allerbeste an der iCloud Keychain

icloud-keychain

Apples Schlüsselbund zur systemübergreifenden Password und Login-Daten Verwaltung ist mir normalerweise ziemlich egal.
Wirklich praktisch finde ich allerdings ein einziges Feature: Die iCloud Keychain merkt sich WLAN-Passwörter.

Wie die meisten meiner Leser wissen, bin ich euphorischer 1Password Nutzer.
Es gibt für mich nahezu keinen Grund auf Apples iCloud Keychain für meine Passwortverwaltung zu setzten. 1Passwort ist einfach transparenter, schöner und bietet mehr Funktionen. Die letzten Sicherheitsbedenken für die Apple Lösung sind zudem bis heute nicht ausgeräumt.

Aktiviert habe ich die Apple Keychain allerdings schon. Das einizge was ich jedoch damit synchronisiere sind WLAN Zugangsdaten.
Wenn man sich mit aktiviertem Schlüsselbund z.B. am iPhone in irgendein WLAN einloggt und dann, meinetwegen ein paar Wochen später, mit dem Mac das gleiche Netzwerk betritt, braucht man gar nichts mehr zu tun als ein paar Sekunden zu warten.
Alle Geräte die mit der eingenen Apple ID verknüpft sind und sich zwischenzeitlich die aktuelle Version der Keychain gezogen haben, werden automatisch mit einem einmal eingebeben WLAN-Schlüssel versorgt, wenn dieser benötigt wird.

Das ist praktisch ohne Ende

Dieses Feature ist so praktisch das ich nicht darauf verzichen will.
So manches mal habe ich schon mit einem Lächeln vor meinem Display gesessen, wenn ich gemerkt habe, dass sich mein Mac oder mein iPad schon um den Netzzugang gekümmert haben.
Man wundert sich manchmal selbst in welche Netze man sich schon überall eingewählt hat.
Diese Aufgabe übernimmt bei mir allerdings meistens das iPhone. Eine riesen Erleichterung ist das, wenn man nicht alle Zugangsdaten dreimal eingeben muss.

Auf die Passwortverwaltung und auch die Sammlung von Kreditkarten- und Accountdaten der iCloud Keychain, kann ich sehr gut verzichten. Das WLAN Feature ist für mich jedoch ein echter Gewinn.

Sag was dazu!