Djay Pro auf dem Mac schmeißt jede Party!

Djay Pro : Zwentner.com

Mit Djay Pro veröffentlicht Algodiddim eine runderneuerte Version seiner beliebten Software zum Musik auflegen.
Der virtuelle DJ-Controller bietet alle Features die man benötigt, um professionell Musik zu machen, sollte aber auch Einsteiger nicht überfordern.
Zu den neuen Funtionen gehören die Spotify Integration sowie die Möglichkeit an vier Decks gleichzeitig zu mixen.

22.12.2014

Die Djay Apps von Algoriddim sind den meisten iOS Nutzern ein Begriff. Die wirklich gut gemachten Versionen für iPad und iPhone tummeln sich ständig in den Top-Charts und werden seit Jahren erfolgreich weiterentwickelt.
Mit dem erscheinen von Djay Pro für OSX rückt nun wieder der Mac in den Fokus von Algoriddim, den Entwicklern der Software.

Viele Designelemente der mobilen Version wurden nun auch in die Mac Variante übernommen. Wer nun zum ersten Mal an einen Umstieg denkt wird also viel Bekanntes wieder entdecken.

Main Shot

Pro oder nicht Pro?

Wenn der Begriff Pro irgendwo auftaucht, dann fühlen sich Neueinsteiger oft schon überfordert. Wer allenfalls ein bisschen herumspielen will, oder maximal eine private Geburtstagsfeier zu beschallen hat, fragt sich vielleicht, ob er nicht zu hoch greift, durch den Kauf einer Software mit dem Zusatz „Pro“ im Namen.
Und das, trotz der Tatsache, dass Djay im gesunden Mittelfeld zwischen anderen Referenzanwendungen zum Auflegen, wie Traktor oder Virtual DJ liegt.
Ob das Feature Paket dann, auf der anderen Seite, auch den Ansprüchen fortgeschrittener Sound-Akrobaten genügt ist dann natürlich ebenfalls eine berechtigte Frage.

Djay Pro versucht also den vielzitierten Spagat und will echte DJs, aufsteigende Hobby Enthusiasten und Rumprobierer gleichermaßen zufrieden stellen.

Unter der Haube:

Djay Pro ist von Grund auf für die 64bit Architektur von OSX Yosemite entwickelt und besticht mit einer knackscharfen retinatauglichen Benutzeroberfläche.
Die multi-Touch Funktionen des Trackpads werden voll unterstützt, beispielsweise beim scratchen oder dem bedienen des x/y-Pads, dass in jedem Deck eingebaut ist. Die iCloud-Integration sorgt für einen geräteübergreifenden Sync von Cue Points, Playlisten oder Track Metadaten mit den iOS Versionen von Day.

Die bis zu vier benutzbaren Decks verfügen jeder über einen 3-Band Equalizer mit eigenem Effekte Repertoire, Loop- und Cue Optionen und einer Waveform Ansicht.

5 Four Deck Vertical

Djay kommt von Haus aus mit einer Auswahl an Standart Effekten  wie Bit-Crusher, Echo oder Flanger. Vierundreißig weitere Effekte lassen sich optional per in-App Kauf freischalten.
Das Effekt Paket vom Hersteller Sugarbyte wird auch schon seit längerem für die iOS Versionen angeboten. Wer es dort bereits gekauft hat, kann es kostenlos in Day Pro aktivieren. Das Effekte Paket ist eine gute Option für alle die noch etwas mehr aus der Software herausholen wollen und schlägt mit 10 Euro zu buche.

Djay Pro ist mit etwas über 50 midi-Controllern kompatibel die sich individuell an das Programm anpassen lassen. Die zahlreichen Funktionen von Djay Pro lassen sich in der Standart Ansicht so konfigurieren wie man es mag. Wer sich also auf ein minimum an angezeigten Funktionen beschränken will, oder wen diese überfordern, kann diese je nach Belieben Ein- oder Ausblenden.
Eine detailliertere Zusammenfassung des technischen Hintergrundes der Software ist hier einzusehen.

Spotify Integration

Wie bereits die Vorgänger Versionen, kann Djay direkt auf die iTunes Library zugreifen, was nach wie vor eine schöne Sache ist. Als iTunes Match User hat mich jedoch immer gestört, das es nicht möglich war Songs direkt aus der iCloud in Djay zu streamen.
Leider ist das auch mit Djay Pro noch nicht möglich. Die Apple Restriktionen bleiben hier das Nadelöhr und alle Songs aus iTunes müssen vorher heruntergeladen werden, bevor man sie in Djay verwenden kann.

Umso mehr freuen sich Spotify Abonnenten nun über die volle Integration des Musik-Streaming Dienstes in Djay. Einmal verbunden, lassen sich sämtliche Spotify Inhalte jetzt zum Auflegen verwenden. Djay hat den vollen Zugriff auf alle im Account hinterlegten Playlisten, die sogar aus der Anwendung heraus editiert werden können.
Sinnvoll ist auch die Vorschlags-Funktion, mit der man sich für den nächsten Track inspirieren lassen kann. So fällt es leichter das große Angebot von über 20 Millionen Songs in Spotify auch wirklich zu nutzen.
Meiner Meinung nach ist Djay Pro das erste valide Argument für einen bezahlten Spotify Account seit langem.
In Sachen GEMA ist das Thema Spotify und öffentliche Partys natürlich auch für Djay Pro relevant. Daran ändert auch die tolle Integration nichts.

7 Spotify Light Mode

Dennoch ist die Spotify Anbindung für Anfänger und Profis gleichermaßen attraktiv und stellt ein echtes Alleinstellungsmerkmal zu anderen DJ-Tools da.

Fazit:

Djay Pro bietet Anfänger-DJs einen perfekten Spielplatz zum Lernen und Ausprobieren, und glänzt durch ein einfach zu bedienendes und frei zu konfigurierendes Interface. Fortgeschrittene Benutzer müssen trotzdem nicht auf wichtige Funktionen und etablierte Features verzichten und erhalten den vollen support für ihr Equipment.
Das harmonische Zusammenspiel der Mac und iOS Versionen von Djay bietet so kein anderer Hersteller und profitiert durch die jahrelange Erfahrung der Entwickler von Algoriddim.
Durch den Spotify support auf dem Mac ist das Gesamtpaket momentan unschlagbar und macht Djay Pro zu einer echten Empfehlung für DJs und solche die es werden wollen.

Djay Pro für den Mac ist momentan zum Einführungspreis von 44,99 Euro im Mac Appstore erhältlich. Danach werden ca. 75 Euro für das DJ-Tool veranschlagt.

 

Sag was dazu!