Ein Gangster-Rap Video Dreh in Dortmund provoziert SEK-Einsatz!

Autsch, die Idee nur einen Tag nach dem Anschlag auf den BVB Mannschaftsbus ein Gangster-Rap Video mit Soft-Air Knarren zu drehen ist es definitiv würdig überdacht zu werden.

dortmund

13.04.2017

Egal welche “Szene-Bekannten” Rapper das jetzt auch waren: So schnell werden sie das bestimmt nicht mehr versuchen.

Nur einen Tag nach dem noch nicht vollständig aufgeklärten Anschlag auf den BVB Mannschaftsbus, war da halt noch ein, in Alarmbereitschaft gesetztes, SEK vor Ort, dass die Spielkinder hochgenommen hat und zwar richtig.

Wenn man sich nicht ohnehin schon ziemlich dämlich dabei vorkommen sollte, unangemeldet mit Spielzeug-Wummen durch die Innenstadt zu rennen und einen auf “Harter-Verbrecher” zu machen, spätestens jetzt sollte der Lerneffekt da sein oder?

Auf Anfrage von DER WESTEN sagte Gunnar Wortmann von der Polizei Dortmund, dass ein szenebekannter Rapper in der Dortmunder Innenstadt ein Musikvideo mit realistisch aussehenden Waffen gedreht hätte. Der Rapper sei mit Bekannten, zwei Autos und Gewehren durch die Stadt gefahren. Daraufhin hat es mehrere Notrufe gegeben, „weil die beteiligten Männer südländisch aussahen und längere Bärte trugen“. Das Spezialeinsatzkommando, ohnehin momentan durch den BVB-Anschlag in Alarmbereitschaft, hätte sich dann in den Einsatz eingeklinkt und die Männer gestoppt. Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger legen dabei Streifenpolizisten mit Beteiligung des SEK mindestens drei Männern Kabelbinder an, während die auf dem Boden liegen. Ein Mann bekam anschließend einen Platzverweis, eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und eine „ordentliche Ansage, wie deplatziert diese Aktion war“, sagt Wortmann.

 

Altobelli, was ist hier los? :-o
Edit: Da das Video mitunter auch in echt ekelhaften rechten Gruppen geteilt wird, wo zB von der “Narrenfreiheit der Bereicherer” gesprochen wird, will ich noch ergänzen: Refugees welcome!
Hier haben ein paar Jungs eine ziemlich behämmerte Idee gehabt – indem sie einen Tag nach dem Anschlag in Dortmund unbedingt ein ganz hartes Rap-Video drehen wollten mit islamistischem Touch und Soft-Air-Wummen. Ich schätze, diese Idee werden sie so schnell nicht nochmal haben. Trotzdem sind die mir irgendwie lieber als irgendwelche rechten Schwätzer, die mit so einem Clip oder irgendwelchen anderen an den Haaren herbeigezogenen Geschichten begründen wollen, wieso wir keine Flüchtlinge aufnehmen sollten, wieso Merkel eine untragbare Kanzlerin ist, wieso “unsere” Religion toller sein soll als eine andere… Absoluter Quatsch, ihr rechten Pfeifen! Idioten gibt es überall und wenn jemand ein Arschloch ist, dann kann er das sein, egal ob er Christ, Muslim, Buddhist, Jude oder sonst was ist… Unfassbar, dass wir 2017 haben und sich ausgerechnet die Menschen, die sich für besonders zivilisiert und überlegen halten, wie Tiere benehmen.
In die hohlen Nazi-Birnen wird das natürlich nicht reingehen, aber mir gefällt der Gedanke, dass dieses Video auf rechten Seiten geteilt wird, obwohl im Text unterm Clip “Refugees welcome!” steht

(via martin)

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!