Darum habe ich damals mit LEGO gespielt! (Eltern-Flyer)

Eltern flyer lego

LEGO Eltern-Flyer aus den 70ern. Trifft den Kern der Klötzchen-Idee. Do you feel the same?

18.04.2016

Wir waren damals eine Jungen-Clique, die ihr LEGO zusammengeschmissen hat und im Party-Keller, meines damals besten Freundes, ein ganzes Universum aus LEGO-Raumfahrt errichtet hat.

Ja, richtig LEGO-Raumfahrt! Nicht LEGO Star Wars, Bionicles oder irgendein anderes Franchise. So was gab es damals nicht.
Auch die Bauanleitungen haben wir nach dem einmaligen Aufbau der Raumschiffe, Space Stations und Mondfahrzeuge schnell ins Altpapier gegeben um die neuen Teile schnell in unsere LEGO-Welt im Keller zu integrieren.

Wir haben uns über neue und exotische Legos gefreut und Steinen spezielle Namen gegeben. Da gab es Klappteile, Laserstangen, Computerteile, Platte Lichter, Drehdinger usw.
Natürlich wisst ihr nicht was das ist, denn das waren unsere Ureignen Bezeichnungen unserer Ureigenen LEGO-Welt, in der Steine sogar einen bestimmten Wert im Spiel hatten, also eine Währung waren.

bigstock-Various-astronaut-lego-mini-fi-62128406-600x337

Der Keller gehörte uns, es gab Ecken in Schränken, die Sümpfe waren, Fensterbänke auf denen Außenposten aufgebaut waren, Ritzen hinter Sofas, in denen Monster wohnten. Der Teppich war eine Arena für gepanzerte Space-Crusier, die wir aufeinander prallen ließen und zu messen, welche Konstruktion die stärkste war.

In unserer LEGO-Welt bestimmten wir die Gesetze, wir waren Erschaffer und Hauptdarsteller. Wir erfanden Geschichten, die in unseren Augen Filmreif waren, wir spielten Geschichten nach, die wir aus Hörspielen oder Fernsehserien kannten und das alles mit LEGO.

Derjenige, der den Text auf diesem alten Eltern-Flyer verfasst hat, muss so etwas auch erlebt haben, als er ein Kind war, da bin ich mir sicher.

(Bild via reddit)

+++ Abonniere den ZWENTNER.com Newsletter  und erhalte täglich zum Frühstück alle Updates dieses Blogs, frei Haus mit der Morgenpost! +++

Sag was dazu!