Warum ihr RSS Nutzen solltet!

Use RSS

Dies ist ein Aufruf an Euch, die ihr nach News googelt! An Euch, die ihr die Websiten diverser Online-Redaktionen ansurft, Apps von Nachrichtenportalen auf euren Tablets oder Smartphones installiert oder gar eure Infos von den Startseiten eurer Email-Anbieter bezieht!
Viele Mitglieder meiner Filterblase werden jetzt denken: Was will er denn jetzt erzählen? 
Sie nutzen Feedreader so selbstverständlich wie sie E-Mails lesen, mp3s hören oder Fotos mit ihrem Smartphone schießen.
Schau ich mich jedoch nur kurz in meinem Freundes- und Bekanntenkreis oder familiären Umfeld um, dann finde ich sie schnell, die Leute die bei RSS eher an eine Raumstation, eine ominöse politische Partei oder die RMS Titanic denken.
An Euch geht dieser Aufruf: “Nutzt Feedreader”!
Warum ihr das tun solltet? Ich will es Euch erzählen…

Nachrichten im Internet zu lesen ist inzwischen für uns alle selbstverständlich geworden.
Viele Leute machen dabei genau dort im Internet weiter, wo sie am Kiosk aufgehört haben. Sie konsumieren die Nachrichten Reportagen oder Artikel ihres Lieblingsblattes nun halt digital.

Entweder im Browser oder über eine App, die inzwischen zum guten Ton jeder Mittelgroßen Zeitung gehört.
Das der Konsum von journalistischen Inhalten nicht nur viel einfacher schneller und komfortabler, sondern in der Regel auch noch umsonst ist (dafür gibts dann Werbung aufs Auge), bringt viele Leute dazu das Angebot mehrerer Zeitungen wahrzunehmen und dort zu lesen!
Wer jedoch einmal versucht hat für ein paar Tage, meinetwegen die Websites von der FAZ, Zeit online und Spiegel gleichzeitig zur Quelle seiner Informationen zu machen, merkt schnell, dass das ganz schön anstrengend sein kann.
Dabei ist es doch eigentlich viel besser seine Nachrichten nicht nur aus einer Redaktion zu beziehen. Auch (online) Zeitungen haben Standpunkte und Meinungen, die sie im Subtext unters Volk mischen.
Das wissen die meisten, vermutlich auch Du,  und sie wissen auch, dass man diesem Problem am besten durch eine Maximierung der Quellen der Informationen begegnet.
Hier beisst sich dann aber auch schon die Ratte in den Schwanz!
Wer es noch nicht mal schafft halbwegs objektiv aus drei Quellen zu lesen, der kommt gar nicht auf die Idee mal zu überlegen was ihn darüber hinaus noch interessieren könnte.

Dabei liegt die Lösung auf der Hand: Das nutzen von RSS-Feeds!

Jede Seite die was von sich hält bietet einen oder mehrere RSS-Feeds an. RSS steht für “Rich Site Summary”. Was das bedeutet, und wie das technisch funktioniert, soll nicht das Thema dieses Blogposts sein.

Viel wichtiger ist: RSS löst Dein Problem!

Durch RSS bist du fähig genau die Artikel der Websiten im Überblick zu behalten, die Dich interessieren. Keine großspurige Suche mehr.
Du wirst informiert, und zwar nicht nur von einer oder zwei Websiten, sondern von allen die Dir einfallen. Geordnet nach Unterthemen aus beliebig vielen Quellen. Lesefreundlich aufbereitet, ohne Werbung und mit einfachen und komfortablen Möglichkeiten zum Speichern und weiter verteilen.
Es wird nicht lange dauern und Du wirst dir gar nicht mehr vorstellen können, wie Du je ohne diese Möglichkeit auskommen konntest.

Im Klartext:

Was Du brauchst ist eine Software zum darstellen und sammeln der Feeds. Ich persönlich nutze Reeder 2. Den gibt es für iOS und Mac. Es gibt aber noch X weitere vergleichbare Clients.
Weiterhin benötigst Du einen Account bei einem der Dienste die eine personalisierte Feed-Verwaltung anbieten (z.b. Feedly, Feedbin, Fever oder Feedwrangler). Ich persönlich nutze Feedly und bin sehr zufrieden damit.

reeder2

Hast du Dich mit beidem versorgt kann es losgehen. Große Websites bieten Übersichten ihrer Angebotenen Feeds, zum gezielten Abonnieren an, wie hier bspw. Spiegel online.
Auch im Webinterface von Feedly kannst du ganz einfach nach den angebotenen Feeds deiner präferierten Websiten suchen, das ist wirklich nicht schwer.

Im Prinzip kannst Du jeden Blog (z.B. meinen) , jede kleine Website, die großen Nachrichten-Portale oder sonst wen abonnieren.
Du wirst Artikel zum Lesen angeboten bekommen, die Du Dir zwar selbst ausgewählt hast, die Du aber mit Deinem händischen Workflow wohl nicht zu Gesicht bekommen hättest.
Denn Du kannst einfach nicht jeden Tag meinetwegen fünfzig Websites nach Neuigkeiten durchsuchen.

Was sich vielleicht jetzt im ersten Moment nach Überforderung oder etwas kompliziert anhört, wirst Du schnell verinnerlicht haben.
Du wirst besser informiert sein, komfortabler und werbefrei lesen und Du wirst es nicht mehr missen wollen!

 

Reeder2 im Appstore

 

Sag was dazu!