Funktionelle Lebensmittel für dich

Lebensmittel

Du hast Lust, dich dem neuen und immer größer werdenden Trend des Functional food anzuschließen? Das Mantra “lass Essen deine Medizin sein” ist in den letzten Jahren immer geläufiger geworden. Der Begriff “Functional Food” kam zum ersten Mal Mitte der 1980er Jahre in Japan auf.
Die sogenannten funktionellen Lebensmittel sollen einen positiven Effekt auf das allgemeine Wohlbefinden haben und weit über eine grundlegende gesunde Ernährung hinausgehen. Dazu zählen zum Beispiel Avocado-Öl, Melone, Kefir, Apfelessig und Kurkuma. Verfechter der funktionellen Lebensmittel sind der Ansicht, dass diese Speisen zu einer verbesserten Gesundheit führen und das Krankheitsrisiko erheblich verringern können. Heutzutage sind sich die Menschen viel bewusster darüber, was sie und ihre Familie zu sich nehmen.

Und daher wächst auch das Interesse an gesundheitsfördernden Nahrungsmitteln. Besonders die jüngeren Generationen legen einen gesteigerten Wert darauf, sich gesund zu ernähren. Um das beste Essen zu finden, informieren sich gesundheitsbewusste Konsumenten im Internet und holen sich Informationen um ihren “Food-IQ“ zu steigern und eine bessere Auswahl zu treffen. Aktuelle Gesundheits-Trends haben ebenfalls einen großen Einfluss auf die Einstellung der Konsumenten. Vieles dreht sich heutzutage um Abnehmen, Gewichtskontrolle, Herzkrankheiten und Fettleibigkeit.

Der Trend der funktionellen Lebensmittel erobert das Internet gerade im Sturm. Von YouTube bis hin zu Facebook werden überall Videos und Tutorials darüber gepostet, wie man Kurkuma dazu verwenden kann, weißere Zähne zu bekommen und wie man Apfelessig für ein Fußbad beziehungsweise als Reinigungsmittel oder Haar-Conditioner verwenden kann. Auch zahlreiche Rezepte zeigen, wie man nahrhafte Zutaten problemlos in seine Ernährung einbauen kann – sei es als Smoothie, Getränk oder als Power-Snack.

Und natürlich haben auch Lebensmittelhersteller Wind von der ganzen Sache bekommen. Doch nicht nur die Lebensmittelindustrie folgt dem Trend, sondern auch eine Reihe von Kosmetikherstellern, die nun funktionelle Inhaltsstoffe in ihren Produkten, wie zum Beispiel Gesichtsmasken, Milch-Shampoos oder Gesichtspflege mit Tonerde verwenden. Die Hersteller werben mit diesen Produkten für jugendliche, makellose Haut, Haare und Nägel.

Zu den funktionellen Getränken zählt grüner Tee, der auf vielfältige Weise das Wohlbefinden steigern soll. Auch Getränkehersteller versuchen also mit derartigen Softdrinks die Verkaufszahlen zu steigern.

Und auch Lieferservices experimentieren mit dem neuen Trend und werben mit Restaurants, die sich auf eine gesündere Küche spezialisieren und Zutaten wie Leinsamen, Kakaobohnen und Acaibeeren verwenden, um auf die wachsende Nachfrage zu reagieren. Websites wie diese bieten Ideen und Rezepte für gesunde Alternativen zum üblichen Fast Food.
Smoothies sind ein großer Hit, denn man kann sie schnell und unkompliziert zubereiten, und sie helfen bei Heißhungerattacken, während man seinem Körper gleichzeitig eine gehörige Portion an Vitaminen zuführt. So ist es ganz einfach, sich an die 5-Pro-Tag-Regel in Bezug auf Obst und Gemüse zu halten, und außerdem kann man viele funktionelle Lebensmittel wie zum Beispiel Chiasamen für Smoothies verwenden.

Auch wenn es kompliziert erscheinen mag, die richtigen Lebensmittel und Zutaten in den stressigen und hektischen Alltag zu integrieren, sieht es dennoch so aus, als würde sich der Trend, der eindeutig in Richtung gesunde Ernährung geht, langfristig halten.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Deliveroo

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!