Gelöschte Dateien retten mit Disk Drill

Disk Drill Cover

Disk Drill gehört nicht zu den Tools die man jeden Tag benötigt. Wenn es dann aber einmal soweit ist, kann einem die Software zum sprichwörtlichen Happy End verhelfen.
Und das ist wahrlich nicht selbstverständlich, wenn man wichtige Daten aus versehen oder durch einen Unfall gelöscht hat.

Disk Drill ist ein mächtiger und dabei aber einfach zu bedienendes Tool zur Dateiwiederherstellung auf dem Mac.
Einfach zu bedienen ist an dieser Stelle zu unterstreichen.

Ich bin wahrscheinlich nicht der einizge, der bereits von anderen Vertretern aus der Reihe der Datenretter die Finger gelassen hat.
Zielen diese doch meist auf den Profianwender-Bereich und verlangen dem Nutzer einiges an Geek-Karma ab.

Disk Drill

Disk Drill ist da eine willkommene Abwechslung. Ein übersichtliches Interface und ein klar strukturierte Features machen auch Neulinge schnell zu Helden des Dateialltags.
Disk Drill erkkent jedes „mountable Device“ Ob USB Sticks, Speicherkarten, iPods, Kindles, Kameras und natürlich jede Form von internen oder externen Festplatten in FAT oder NTFS.

Disk Drill 2

Die Anwenung ist denkbar einfach. Mit einem Klick beginnt der Scan des vorher ausgeählten Datenträgers und alle gelöschten Datein werden in einer Übersicht angezeigt.
Man wählt aus was man wiederherstellen möchte und fertig. Disk Drill ist in der Lage die Originaldatein sogar mit dem alten Namen wiederherzustellen.

Disk Drill Funktionen

Neben dem herkömmlichen Scan, der relativ schnell von statten geht, gibt es noch die Möglichkeit, die Software einen sog. Tiefenscan durchführen zu lassen.
Der kann dann schonmal etweas länger dauern, fördert aber auch noch bessere Ergebnisse zu Tage.
Das Wiederherstellen von gelöschten Daten ist keineswegs so eine einfache Sache, wie Disk Drill es ausschauen lässt, deshalb kann man garnicht genug den Hut ziehen vor dieser Software.
Doch auch die Möglichkeiten von Disk Drill sind natürlich begrenzt.

Disk Drill 1

Wer die größt mögliche Form der Sicherheit anstrebt, lässt den Überwachungsmodus von Disk Drill im Hintergrund laufen.
Dieser Dokumentiert alle gelöschten Datein mit Speicherort und Namen in einem Logfile, sodass sie im Fall der Fälle noch besser und schneller wiederhergestellt werden können.

Fazit

Disk Drill macht Dateiwiederherstellung wirklich zum Kinderspiel. Wer einmal versehentlich den Papierkorb geleert hat wird die Software schnell zu schätzen lernen.
Disk Drill bringt alles mit um kleine und größere Probleme im eigenen Dateihaushalt zu lösen und ist erfischend einfach zu benutzen.

new-dd-logo-preview1

Die Standart Version von Disk Drill ist kostenlos. Damit lassen sich zunächst einmal alle potenziell wiederverstellbaren Dateien anzeigen.
Offiziell “Retten” lassen sich mit der kostenlosen Variante nur Dateien, die quasi nach dem installieren der Software in das Logfile des Überwachungsmodus geschrieben wurden.

Will man Dinge wiederherstellen die älter sind, muss man zur Pro-Version greifen, die aktuell für 79,00 € auf der Herstellerseite zu beziehen ist.

Zwar gibt es auch einer Version der Software im Mac App Store, be der fehlt jedoch ein Treiber, der dann später nachgeladen werden muss. So ist es jedoch möglich die Pro Features für knapp 40 Euro zu ergattern.

Diejenigen die so etwas wie Disk Drill für ihr Windows System suchen, werden jetzt auch bedient. Disk Drill gibts neuerdings auch für Microsoft, hier gibt Infos dazu.

Insgesamt bietet Disk Drill ein faires Preis/Leistungsverhältnis für die vielleicht sinnvollste und beste Möglichkeit für Normalanwender um Dateien wiederherzustellen. Eine Empfehlung.

 

Sag was dazu!