Gigaset Elements: Mit Plug, Button & Siren jetzt noch mehr Sensoren, mehr Sicherheit & mehr Komfort.

Gigaset_Elements

Gigaset Elements, ja genau das war doch dieses Sicherheitssystem, für Zuhause, dass über das Heimnetzwerk betrieben wird, richtig!
Nun das Ding hat sich weiterentwickelt und ich habe nochmal hingeschaut!

Ich begleite die Evolution der Smart Home Lösung ja jetzt schon ein ganzes Weilchen und war gespannt darauf die neuen Möglichkeiten in Aktion zu erleben. Hier also mein Erfahrungsbericht zu Plug, Button und Siren, den neuesten Sprösslingen der Gigaset Sensoren Familie.

Für alle die jetzt nur Bahnhof verstehen oder oder die einfach erstmal interessiert, was Gigaset Elements überhaupt alles kann hab ich hier nochmal meine anderen Beiträge zu dem System verlinkt:

Soweit so gut. Und jetzt auf sie mit Gebrüll! Fangen wir am besten erstmal mit der App an, die ist natürlich gemeinsam mit der Hardware gewachsen.

Die Gigaset Elements App

Das praktischste neue Feature ist für mich, dass nun implementierte Widget für das Notification Center.
Damit kann man nun den Wechsel zwischen dem Zuhause, Außer Haus und individuellen Modus, mit einem Fingerstreich auswählen, ohne die App überhaupt erst zu öffnen.
Die fünf bis sechs Sekunden die man dadurch einspart machen einen enormen Unterschied in der Handhabung des Systems, gut gelöst!

Gigaset_Elements_Widget

Die Systemübersicht, bietet nun eine Listendarstellung und auch sonst ist die App an vielen Stellen optisch aufgebohrt, läuft flüssiger und startet schneller.

Auf die, nach Bedarf in der Cloud gespeicherten Aufzeichnungen der Gigaset Camera, kann inzwischen komfortabel aus der App heraus zugegriffen werden.
Das Verhalten der gesamten Anlage, kann jetzt aus der App heraus durch sog. Regeln konfiguriert und automatisiert werden.
So kann z.B. im Rahmen eines vorher festgelegten täglichen Zeitraumes der Zuhause-Modus aktiviert sein oder Ähnliches.

Gigaset_Elements_Regelmanager

Die neuen Sensoren können natürlich ebenfalls über Regeln gesteuert werden. Dazu später mehr im Einzelnen.

Optional: neue separate Camera-App

Wer nur an der Gigaset Camera interessiert ist, kann diese jetzt auch losgelöst vom rest des Elements System separat betreiben. Zur Steuerung und Konfiguration gibt es dazu eine neue App, die die alle Camera-Funktionen aus der Elements App mit sich bringt.

Plug

Plug ist eine in das System integrierbare DECT-Steckdose. Wer diese Steckdosen-Adapter mit Zeitschaltuhr aus dem Baumarkt kennt, der ist jetzt auf der richtigen Fährte.
Vom Prinzip her funktioniert Plug nämlich genau so, nur das sich das Teil eben komplett über die Gigaset App, von überall steuern lässt.


Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob das Ding an schwer erreichbaren Stellen im Hausflur eine indirekte Beleuchtung an- und ausknipst, die Kaffeemaschine einschaltet oder, über Nacht, die Wohnzimmer-Elektronik vom Netz nimmt.

Solche Aktionen können jederzeit und von überall mit dem Smartphone ausgelöst werden.
Über den Regelmanager, kann man den Plug mit sich wiederholenden Sequenzen programmieren, beispielsweise, wenn ein Nachlicht täglich vom 18 bis 23 Uhr brennen soll.

Button

Dieses kleine Kästchen holt Funktionen aus der Smartphone App direkt hinein, in die haptische Realität der eigenen vier Wände.

Man kann sich den Schalter einfach dahin kleben wo man ihn benötigt und damit gewisse Funktionen der Anlage auf Knopfdruck regulieren.


Insgesamt kann Button mir vier verschiedenen Aktionen belegt werden, die jeweils durch einen kurzen Klick, einen Doppelklick, einen langen und einen sehr langen Klick ausgelöst werden können.

Bei mir Daheim habe ich den Button direkt neben der Eingangstür platziert. Durch einen kurzen Klick schalte ich das System in den Außer Haus Modus beim Heimkommen, wechseln ein Doppelklick wieder in den Daheim Modus.

Auch mit Button, sind wieder viele Verwendungsmöglichkeiten vorstellbar. Ob man das Teil, in Kombination mit dem Plug einfach als Lichtschalter benutzt oder um seine Individuelle Elements Konfiguration zu aktivieren, der Schalter lässt das alles noch mehr in Fleisch und Blut übergehen.

Im Lieferumfang eines Buttons sind übrigens diverse, farbliche unterschiedliche, Blenden enthalten.
Falls man mehrere davon in Betrieb nehmen will, ist eine Verwechslung also ausgeschlossen.

Siren

Auch die, schon etwas länger erhältliche Alarmsirene, habe ich mir in diesem Testlauf noch einmal angeschaut.
Auch sie,lässt sich auf die gewohnte und super-einfache Art und Weise in das Elements System implementieren.

Danach sucht man sich eine freie Steckdose, rein damit und fertig. Die Sirene, lässt sich optional z.B. in den Außer Haus oder einen der anderen Modi schalten und macht genau das was man von ihr erwartet, nämlich einen Höllenlärm!

Die in den Türsensor eingebaute Sirene ist ja schon recht eindrucksvoll, aber was da aus diesem kleinen Brüllwürfel zusätzlich heraus kommt, ist im wahrsten Sinne des Wortes, Ohrenbetäubend. Eine sinnvolle Erweiterung!

Fazit:

Gigaset Elements entwickelt sich ständig weiter und wurde mit den jüngst hinzugekommenen Sensoren um nützliche und praktische Funktionen ergänzt.
Besonders gut gefällt mir, dass die Smart Home Lösung dadurch nicht komplizierter für den Anwender geworden ist.
Installation und Verwendung gehen nach wie vor kinderleicht von der Hand und alles funktioniert extrem Zuverlässig.
Und es scheint so, als wäre das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Die Macher tüfteln zu diesem Zeitpunkt schon an neuen Erweiterungsmöglichkeiten, Stichworte der Stunde sind hier gerade „Energiemanagement“ oder „Elderly Care“.

Die Konsequente Evolution in Richtung vollständiger Smart Home Lösung aus einer Hand gefällt mir.
Das System schein so für alle in der Zukunft vorstellbaren Anwendungsfälle, gerüstet und lässt deshalb, inzwischen richtiger Weise, auch Apple’s nicht aus dem beta Status gelangendes Home Kit, erstmal links liegen.

Gigaset Elements bleibt auf meinem Radar und ich halte Euch auf dem Laufenden.

All is Good!

+++ Abonniere den ZWENTNER.com Newsletter  und erhalte täglich zum Frühstück alle Updates dieses Blogs, frei Haus mit der Morgenpost! +++

Sag was dazu!