HD Vinyl: neues Verfahren zur Herstellung von Schallplatten patentiert!

hD vinyl

Eine österreichische Firma hat kürzlich ein Patent für sog. HD Vinyl’s angemeldet. Mit einer neuen Herstellungstechnik soll die Spieldauer einer Schallplatte erhöht werden und es sollen bis zu 30 Prozent mehr Informationen in eine Rille gepackt werden können.

17.03.2016

Die Teile sind wohl ganz normal auf jedem herkömmlichen Plattenspieler abspielbar. Revolution? Irgendwie schon, auch wenn das ein Tiefschlag für Vinyl Nostalgiker sein könnte, zumindest für diejenigen, die dann der Meinung sind HD Vinyl’s hören sich besser an.

Warten wir erstmal ab, bis es die ersten HD Vinyl’s auf dem Markt schaffen, befreien wir uns dann von der Audio-Esoterik, mit der sie garantiert beworben werden und machen uns dann ein eigenes Bild.

Die Audiodaten werden mit einem CAD-Programm aufbereitet und anschließend mit einem Laser auf die Pressmatrize geschrieben. Gegenüber herkömmlichen Methoden, bei denen die Toninformationen mechanisch in die Matrize gekratzt werden, fallen durch die Laser-Methode zahlreiche Arbeitsschritte weg. Sie ist auch deutlich schneller als die Matrizenherstellung mit mechanischen Schneidemaschinen, bei der die Töne in Echtzeit mit einem Schneidstichel in die Matrize geritzt werden.
Durch die digitale Verarbeitung können die Audiodaten und die Rillenstruktur auf der Pressmatrize optimiert  werden. Dadurch könnte bis zu 30 Prozent mehr Information in der Plattenrille untergebracht werden,

Momentan suchen die österreichischen Erfinder nach Investoren um ihr Patent in ersten Produktionen unterzubringen.

(via futurezone)

+++ Abonniere den ZWENTNER.com Newsletter  und erhalte täglich zum Frühstück alle Updates dieses Blogs, frei Haus mit der Morgenpost! +++

Sag was dazu!