Human Dilatations: Eine ganz und gar andere Perspektive auf den weiblichen Körper (NSFW)

Human Dilatations ist ein Projekt von Künstler und Fotograf Roger Weiss. Im Zentrum steht der Re-Arrangierte Körper der Frau. Inspiration dazu war eine japanische Methode zerbrochene Dinge zu reparieren.

Human Dilatations

11.05.2017

Die Technik nennt sich Kintsugi was für “Goldverbindung”steht. Eine klassische japanische Reparaturmethode für Keramik- oder Porzellanbruchstücke bei der fehlende Stücke durch Kittmasse ersetzt und mit Pulvergold besprüht werden.

Weiss hat sich von dieser Methode für seine Fotos von Frauen inspirieren lassen. Nach dem ablichten seiner Modelle hat er in der Bearbeitung bestimme Körperteile in anderen Perspektiven gerückt und anschließend die entstandenen Lücken digital wieder verbunden.

Dabei sind 250 einzigartige Bilder entstanden, welche die Schönheit des weiblichen Körpers in eine ganz und gar andere Perspektive stellen.

My path began with the approach of the image of women of our times has been reduced to a pattern, a combination of codes and models that lead to the woman/individual instead of the other way around. Human Dilatations does not fear the marks of frailness of the body and its imperfections but rather encourages the female image to appear as a whole: a shape by itself, in a game of distortions that allows one to differently relate to the image, entirely detached from the stereotypical and hypocritical notion of beauty.

Und genau das war das Ziel des Fotografen, der damit einen Gegenentwurf zu den stereotypischen Posen von Frauen in Medien, Kunst und Werbung bereitstellen wollte.

Auf seiner Website hat der Schweizer die hochaufgelösten Fotos in diversen Animationen zudem noch mit extravaganten Kameraschwenks versehen, was seiner Idee noch mehr Ausdruck verleiht.

Solltet ihr einen Blick drauf werfen:

(via bp)

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!