Jlin – Dark Energy

Jlin - Dark Energy

Hände hoch, wer schonmal was von der Chicagoer Footwork-Bewegung gehört hat!
Ok, macht nix, hatte ich vorher auch nicht.

Mitten aus dieser House-Subkultur wurde jetzt ein Pfeil in unsere Richtung abgeschossen, und was für einer.
Die Sound-Fricklerin Jlin aka Jerilynn Patton erntet gerade Lorbeeren von hier bis über den großen Teich, für ihr wegweisendes Footwork-Kompendium “Dark Energy”. Ehrlich, das ist ganz heißer Scheiß! 

Footwork ist ein Tanz, der sich aus der Chicagoer House-Szene heraus entwickelt hat. Schnelle Drehungen und superschnelle kurze Schritte zeichnen ihn aus, muss man gesehen haben.
Seit 2007 ist die fast Chicagoerin Jlin in der Szene aktiv und produziert Tracks zur Untermalung dieses  eigenwilligen Tanzes.

Jlin - Dark Energy

Von Anfang an blieb sie verhaftet in der Tradition der Gründerväter dieser Musik (Größen sind z.B. RP Boo, DJ Rashad, DJ Spinn) setzte ihren Tracks aber stets ein eigenes kleines Hütchen auf.
Über den Tellerrand der Footwork-Kultur wurde Jlin bekannt als der Modemacher Rick Owens seine Kollektion auf auf der Pariser Fashion Week 2014 mit Jlin’s Musik untermalte.

Kenner der Szene sowie das Musik-Feulliton überschütten nun ihr Album-Debut “Dark Energy” mit höchsten Lobpreisungen.
Dark Energy macht seinen Titel zum Programm. Abstrakte, nervöse und vielschichtige Breaks & Beats, in denen wirklich eine Form der schwarzen Magie stecken muss.

Was zur Hölle war das? Das war das erste, dass mir durch den Kopf ging nachdem ich “Dark Energy” das erste Mal gehört hatte.
Sowirklich kann ich diese Frage auch jetzt noch nicht beantworten. Eins steht fest: Die Platte ist absolut einzigartig und definitiv bis jetzt, das beste elektronische Stück Musik, aus dem Jahr 2015.

Sag was dazu!