Mit CFD-Trading zur großen Kohle?

WERBUNG

Wer noch nicht weiß, was ein CFD ist, hat möglicherweise in den letzten Wochen verpasst, einen Haufen Kohle zu verdienen. Anders als beim Sparbuch, bei dem man heutzutage keine Zinsen mehr bekommt, kann man mit dem CFD-Trading durchaus etwas mit seinem Geld anfangen.

CFDs werden von Online-Brokern angeboten und repräsentieren verschiedene Finanzinstrumente wie Aktien, Rohstoffe und neuerdings auch Kryptowährungen. Man kann mit CFDs ganz einfach zum Beispiel Kryptowährungen kaufen und wer dies vor einigen Wochen getan hat, konnte sich über hohe Gewinne freuen.

Wie gesagt, bei der Bank gibt es auf Geld keine Zinsen mehr, wer es dort ablegt, gewinnt pro Monat null Euro, während eine Anlage in Krypto-CFDs teilweise einige hundert Prozent Gewinn eingebracht hätten. Natürlich darf man nicht vergessen, dass dort, wo hohe Gewinne locken, auch hohe Risiken bestehen, aber wer starke Nerven und ein kleines finanzielles Polster hat, kann mit CFDs durchaus Gewinne erzielen.

Es gibt immer wieder Geschichten über Leute, die mit dem Trading reich geworden sind. Warum sollte so etwas nur anderen passieren? Mit einer guten Trading-Strategie, die man bei seriösen Online-Brokern mit Hilfe ihrer Mitarbeiter entwickeln kann, muss die große Kohle kein Wunschtraum mehr sein.

Wichtig bei der Sache mit dem CFD-Trading ist, immer einen coolen Kopf zu bewahren und sich nicht von seinen Gefühlen leiten zu lassen. Geiz, Angst, übertriebenes oder zu geringes Selbstvertrauen können eine gute Strategie zugrunde richten und unnötigerweise für Verluste sorgen. Wer sich also in die tobenden Wogen des Online-Tradings stürzen möchte, sollte sich zuerst fragen: Bin ich cool? Und damit ist nicht gemeint, schicke Sportschuhe zu tragen oder sein Cappy seitwärts auf den Kopf zu setzen, sondern seine Emotionen im Griff zu haben. Wer diese Frage mit ja beantworten kann, hat die Chance, mit dem CFD-Trading das große Geld zu machen.

(Bild: Markus Hein / pixelio.de)

Sag was dazu!