Musik im März: Real Estate – Atlas

realestateband

Real Estate begeistern mich schon seit ihrem 2011er Release “Days” Nun hat die amerikanische Indie-Rock Band einen neuen Tonträger in der Pipeline, der mehr als vielversprechend klingt!

Wer auf sphärische und melancholische Pop-Klänge steht, kommt in diesem Monat nicht an der neuen Platte von Real Estate vorbei!
Die zweite Veröffentlichung der Jungs aus New Jersey auf Domino Records, verspricht der Band vielleicht den großen Durchbruch, den sie nach nunmehr drei, von der Kritik hochgelobten Alben in Folge, mehr als verdient haben.

Soundtechnisch sind Real Estate auf gleichbleibend hohem Niveau geblieben und grooven sich auch auf Atlas leichtfüßig durch ihr musikalisches Repertoire.
Die Texte sind dabei etwas nachdenklicher und besonnener geworden. Ein Kontrast der dem Gesamtbild sehr gut tut und die Musik von Real Estate so noch etwas mehr in den Fokus einer zwar verträumten aber eben auch sehr gegenwärtigen Träumerei stellt, in der das “Aufwachen und Weitermachen” genauso dazu gehört!
Oder wie es Jayson Greene auf Pitchfork Musik schön formuliert:

The once-ideal pool party band, in other words, has turned to soundtracking the cleanup: Everyone’s gone, the sky’s threatening rain, there are cigarette butts floating in the pool, and we’ve all gotta work tomorrow.

Für mich die Platte des Monats, ein Vorgeschmack auf den Frühling und ein Grund mehr mit einer Tasse Kaffee in der Hand verträumt aus dem Fenster zu blicken!

Sag was dazu!