Muss das MacBook immer kleiner werden?

Keyboardsilver copy Die aktuellen Gerüchte im das neue MacBook Air, dass jetzt nochmal erheblich kleiner werden soll, bringen mich schon zum Nachdenken.
Sicher, es ist immer schön wenn sich be Apple designmäßig was tut. Aber muss denn alles immer kleiner werden? Gerade beim MacBook geht das in die falsche Richtung!

07.01.2015

Momentan machen ein paar Mockups zum potentiellen neuen Design des MacBook Air die Runde, die auf 9to5mac veröffentlicht wurden. Sollte sich diese Designentscheidung bestätigen, dann kommt in diesem Jahr ein MacBook auf dem Markt, welches zwar noch kleiner und leichter ist, aber dafür auf einen SD Karten Slot, den allseits geliebten MagSafe zur Stromversorgung und ebenfalls, auf die vielleicht nicht so beliebten, Thunderbolt Anschlüsse verzichtet.
Einzig eine Kopfhörerbuchse und ein einzelner USB Anschluss sollen verbleiben.

Profilel r copy1

Apple hat beim serienmäßigen Wegfall des CD-Laufwerks bewiesen, dass auch gegen den Strich gebürstete Designentscheidungen richtig getroffen werden können.
Für mich mutet die aktuelle Richtung (sollte sie sich bewahrheiten), dennoch ein wenig an, wie übertriebener Kleinheitswahn.
Damit lässt sich zwar jede Menge Aufmerksamkeit generieren, doch der Mehrwert eines noch kleineren MacBooks dürfte sich den wenigsten erschließen.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass es viele Leute da draussen gibt, die nach so einem Gerät verlangt hätten, was jedoch freilich nichts an dem zu erwartenden reißenden Absatz ändern wird.

Gerade der Wegfall des MagSafes und das potenzielle Laden des MacBooks über die USB Schnittstelle, wäre ein echter Rückschritt.
Der magnetische Stecker war eine der besten Ideen der jüngeren Apple Geschichte.

Wir werden sehen was passiert und zum Glück gibt es ja noch das MacBook Pro!

Sag was dazu!