Neue Alben im Oktober: mit The Field, Oneohtrix Point Never & Darkslide

musik

In diesem Monat stehen gleich drei hochkarätige experimentelle Elektro-Platten auf meiner Playliste, die mich allesamt hoch zufrieden stellen. Ohne große Umschweife komme ich gleich zum Anfang und starte mit der ersten Veröffentlichung!

 

the-field-cupids-head

[symple_box color=”gray” text_align=”left” width=”100%” float=”none”]

The Field – Cupid’s Head

Der Schwede Axel Willner oder auch der Godfather des Loops wie ihn viele nennen kehrt zurück mit seinem ersten Soloalbum nach seinem herausragenden Debut “From Here We Go Sublime” aus dem Jahr 2007. Das ebenfalls hoch gefeierte 2011er Release “Looping State of Mind” entstand seinerzeit im Kollektiv mit anderen Musikern des Kölner Labels Kompakt und war genauso ein grandioser Erfolg.
Das neue Album ist meiner Meinung nach nicht ganz so leicht zugänglich wie die Vorgänger, aber deswegen nicht weniger gut. Im Gegenteil ich fühlte mich von Anfang an Herausgefordert von dem Album und das ist für mich immer die beste Voraussetzung für eine längere Liaison mit einem Release.
“Cupid’s Head” ist Fleißarbeit und verlangt dem Hörer einiges ab. Wer sich jedoch auf die teilweise neun Minuten langen Tracks einlassen kann, dem eröffnet sich eine Klangwelt die an Komplexität und und Einfallsreichtum momentan ihres gleichen sucht. Erfreulicherweise lässt sich das Album Komplett via Soundcloud streamen. Nehmt euch Zeit dafür :)
UPDATE: Leider ist die Playlist inzwischen verschwunden, hier sind aber zwei Tracks des Albums :)

[/symple_box]

 

 

Oneohtrix-Point-Never-R-Plus-Seven

[symple_box color=”gray” text_align=”left” width=”100%” float=”none”]

Oneohtrix Point Never – R Plus Seven

R Plus Seven ist das Warp Records Debut des russischstämmigen Soundtüftlers Daniel Lopatin. Eine Veröffentlichung auf dem britischen Premiumlabel für elektronische Musik kommt einem Ritterschlag gleich, und Daniel Lopatin hat diesem Ruhm verdient. Sein neues Album ist sprudelt über von neuen Ideen und wirkt wie ich treffend gelesen habe,  “auf schwer erklärliche Weise wie ein labiler, selbstständig gewordener Computer-Virus, der unbeholfen mit dem Hörer zu kommunizieren versucht”. Wer sich das nicht vorstellen kann sollte hier schnell reinhören und sich genauso wie ich faszinieren lassen von dieser Musik!

[/symple_box]

 

DARKSIDE-PSYCHIC

[symple_box color=”gray” text_align=”left” width=”100%” float=”none”]

Darkside – Psychic

Der New Yorker “Minimalelektroniker” Nicolas Jaar hat gemeinsam mit seinem Tourgitarristen Dave Harrington ein neues Album unter dem Pseudonym Darkside veröffentlicht. Der düstere Name ist zwar Programm, doch bietet Psychic darüber hinaus noch ein weit höher dimensioniertes Klangspektrum. Mir gefällt die Mischung aus Bass, Gitarrenriffs und Synties, die mich beim Hören in ein entspanntes Zerrbild aus Zerstreuung, Selbstauflösung und Kontemplation versetzt! Auch hier empfehle ich den Genuss einer Hörprobe!

[/symple_box]

In der Kategorie Music hier auf zwentner.com, schreibe ich über aktuelle Veröffentlichungen die mich bewegen, aber auch über Evergreens in meiner Playlist! Das ganze passiert immer in dem Bestreben meinen Musikgeschmack mit anderen zu Teilen und darüber zu diskutieren! :)

Sag was dazu!