OpenStreetMap verblüfft immer wieder!

citymaps2go zwentner.com
Wenn ich auf Reisen bin, verlasse ich mich schon seit mehreren Jahren auf OpenStreetMap.
Perfekt in Szene gesetzt sind diese für mich in “CityMaps2Go” für das iPhone. Die App macht Karten aus Papier nahezu überflüssig und schafft es immer wieder mich zu verblüffen.

Seit dem Jahr 2004 sammeln freiwillige Enthusiasten unentwegt Geodaten aus allen Orten der Welt.
Im Jahr 2013 wurden über 1,5 Millionen registrierte Helfer bei OpenStreetMap gezählt.

Da sollte es eigentlich niemanden wundern, dass inzwischen auch die abgelegensten Fleckchen der Erde dort lokalisiert sind.

Dennoch, ich bin immer wieder beeindruckt von Karten, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie existieren.
Egal ob in kleinen chinesischen Dörfern, dem Hinterland von Ost Timor oder wie ich gestern festgestellt habe, auf den Trekking Pfaden im Himalaya auf über 3000 m Höhe, sind detaillierte Karten in OpenStreetMap vorhanden.

citymaps2go zwentner.com

In Verbindung mit “CityMaps2Go”, trumpft das Material richtig auf.
In der App lassen sich beliebig viele Karten für den offline Gebrauch herunterladen, zu jedem Gebiet lassen sich nach Wunsch noch die Wikipedia Einträge zu den in den Maps verzeichneten “Points of Interests” offline speichern, sodass man vor Ort gleich ein paar Infos über die wichtigsten Plätze hat. Eigene Wegmarken oder wichtige Orte lassen sich bequem in die Karten eintragen, was ungemein praktisch sein kann, wenn man z.B. seine Unterkunft sucht.

Das beste ist jedoch, dass man durch das GPS Modul des iPhones jederzeit sehen kann wo man gerade ist, und in welche Richtung man sich gerade bewegt.

Sicher, wer Karten mit Höhenunterschieden oder anderen speziellen Information benötigt, greift lieber zu anderem Material.
Das hab ich auch getan, bevor ich vor fünf Tagen in die Berge aufgebrochen bin.
Ich hätte nicht gedacht, das die Papierkarte so wenig zum Einsatz kommt.
Ein paar Mal habe ich sie herausgeholt, um zu sehen auf welcher Höhe wir uns befinden. Die Hauptarbeit erledigte, wie so oft, “CityMaps2Go” für uns.

Für mich ist diese App einer der wichtigsten Begleiter überall dort wo es kein Mobiles Internet gibt und ich bin höchst begeistert von der guten Arbeit die soviele freiwillige “Mapper” für OpenStreetMap erledigen.

CityMaps2Go gibt’s für 2,69 € im AppStore, und ist jeden Cent wert.

Sag was dazu!