Sagt doch was ihr wollt: Das neue Foursquare ist ein Krampf!

Foursquare_New_Logo
Foursquare war lange Zeit mein persönlicher Favorit, wenn es um Ausgeh- und Restaurant-Empfelungen ging. Auch das Check-in Spielchen, das den Service anfangs von der Konkurrenz abhob, hab ich immer gerne mitgespielt.
Mit der Veröffentlichung der neuen Foursquare App in der letzten Woche, ist die vorangekündigte Zweiteilung des Dienstes nun endgültig vollzogen. Was soll man sagen: Es krampft!

12.04.2014

Statt einer eigentlich ganz gut programmierten App zum Einchecken und zur Lektüre von Tips und Empfehlungen der Benutzer, haben Foursquare Mitglieder jetzt das grottenhässliche Swarm (zum einchecken) und das zwar ganz hübsch gestaltete aber nahezu unbrauchbare neue Foursquare (für Empfehlungen).
Mein Urteil ist vernichtend: Beides ist Schrott und macht keinen Spaß mehr.

Die Empfehlungen, die das neue Foursquare jetzt abgibt, basieren auf einem, vorher vom User, festgelegten Geschmacksprofil.
Wenn ich also angebe, dass ich z.B. Bagels, Humus und Gemüsedöner essen mag, macht die App sich zum Vorsatz, mir eben daran angelehnte Tips zu geben.

das neue Foursquare: hübsch aber schlecht

Doch das klappt mit Nichten, denn meistens befinden sich solche Läden, in denen mich das gewünschte erwarten würde, nicht in meiner unmittelbaren Nähe und ich wohne in der Großstadt.
Hier gibt es zwar so einiges an Lokalitäten, doch was nützt es wenn mir doch nur jedes Mal das Bistro um die Ecke angezeigt wird.
Und ja mein Geschmack könnte sich ändern oder erweitern. Das muss ich dann halt nachtragen in mein Profil, oh man.
Da will ich lieber alles sehen, das um mich herum ist, und entscheide mich nach Tagesform, Lust und Laune. Theorie und Praxis klaffen hier weit auseinander!

Will ich wie gewohnt irgendwo einchecken, wechselt es dann automatisch in die noch sinnlosere Swarm App.
Die ist nicht nur hässlich, sondern jetzt nur noch dafür da, dass ich sehen kann wo meine Freunde gerade sind, und was sie da machen.
Das ich, bei vielen meiner Foursquare Kontakte zwar daran interessiert bin wo ihnen was geschmeckt hat, heißt aber noch lange nicht, dass ich mich mit ihnen irgendwo treffen will.
Die meisten von ihnen sind lose Kontakte, die ich noch nie im realen Leben gesehen habe und bei denen ich auch nicht vorhabe sie irgendwann zu treffen.

Foursquare ist für mich ein zweckgebundener Zusammenschluss Einzelner, mit dem Ziel, interessante Ess- und Ausflugsmöglichkeiten auszutauschen und kein privates Netzwerk zur Pflege und Organisation meiner physischen Freundschaften.
Naja, und das lustige Spiel mit den Badges wurde, zumindest bis zu diesem Zeitpunkt, erstmal gestrichen.

So habe ich absolut Null Motivation Swarm zu benutzen und Foursquare zeigt mir nur noch Quatsch an, wenn ich nicht explizit nach irgendwas dort suche.

swarm-hässlich und sinnlos

Von einem bewährten Dienst, den ich wirklich gerne in Anspruch genommen habe, und mit dem ich durch das Badges-Spiel, auch noch hin und wieder mal Spaß hatte, ist nun nichts mehr übrig.
Foursquare hat sich vor unser aller Augen selbst demontiert. Das ist traurig! Was haben die sich nur dabei gedacht?

Sag was dazu!