Snapchat steht vor umfangreichem Redesign: Bitte versaut das nicht!

Snapchat kämpft weiter gegen den großen blauen Riesen und hat jüngst ein großes Redesign der App angekündigt. Die Chance vieles vom dem zu optimieren, was gerade bei vielen neuen Benutzern der App kritisiert wird. Hoffen wir das Beste!

snapchat redesign30.11.2017

Eigentlich wird gar nicht so viel verraten in dem ca. einminütigen Clip, in dem Snapchat CEO Evan Spiegel höchstpersönlich vor die Kamera tritt um die Neuinterpretation des einst so Innovativen Social Networks vorzustellen.

Der Fokus liegt wohl auf einer Trennung von Beiträgen durch Unternehmen und Inhalten von Menschen die man auch im wirklichen Leben kennt. Bislang haben Unternehmen sich, wie jeder andere auch einen stinknormalen Snapchat Account erstellt. Die Inhalte vom Firmen  werden aktuell auf Augenhöhe mit allen anderen Snapchat-Freunden die man so hat, in den Storys präsentiert.

Das scheint sich bald zu ändern. Auf der einen Seite wird das angekündigte Snapchat Redesign sicher für mehr Übersicht sorgen, ich vermute aber, dass das Unternehmen damit hauptsächlich nach einem Weg sucht mehr Geld einzunehmen.
Bislang werden Werbeeinnahmen durch kurze Clips zwischen den Storys sowie bezahlte Geo-Filter generiert. Ich könnte mir gut vorstellen, das Snapchat in kürze die Unternehmen für eine prominente Platzierung in der neuen Version der App ebenfalls zur Kasse bitten wird.

Freunde sollen in Zukunft besser sortiert werden und interessante Inhalte herausgehoben werden. Ich sage ohne Umschweife das wäre gut! Genauso wie eine etwas einfachere Bedienung der App für Newbies. Ich sage aber auch ohne Umschweife: Das genügt nicht und ich sag Euch auch warum:

Snapchat Du sieht Deine Probleme nicht:

Eine neue Optik und Content-Sortierung wird dem 0815 User vermutlich eher egal sein. Viel wichtiger wären da andere lange gehegte Kritikpunkte in Snapchat, die langsam mal angegangen werden sollten. Vieles von dem was die kreativen Köpfe bei Snap Inc. vielleicht noch als Alleinstellungsmerkmal sehen ist unter Umständen dafür verantwortlich, dass das Netzwerk schon länger nicht mehr der Überflieger ist, der es mal war. Ein mit so großem Brimborium verlautetes Snapchat Redesign wäre eine gute Gelegenheit sich endlich mal um folgende Punkte zu kümmern:

Wir wollen leichter und besser Freundschaften schließen:

Die Möglichkeit neue Leute auf Snapchat zu finden ist nach wie vor einfach nicht gut. Zwar sind Ideen wie die “Umkreissuche” oder Geo-Events eine gute Sache aber neue Interessante Menschen habe ich bis jetzt noch nicht damit gefunden. Was ist daran so schwer z.B. in geobasierten Storys einen Zugriff auf die Person zu integrieren, die Snaps dazu beigetragen hat. Wie oft habe ich schon Geo-Storys geschaut und gedacht: “Cool, interessanter Snap. Ich würde gerne mehr von dem User sehen!” geht aber nicht! Why?

Die Umkreissuche müsste konfigurierbar sein. Man könnte sich z.B. auf “aktiv” oder so etwas stellen und damit signalisieren, dass man offen ist für die Anfrage vom Fremden. Einfach so jemanden zu Adden, der gerade neben einem in der Bahn sitzt fühlt sich nämlich an wie ein Angriff in seine Privatsphäre. Bislang ist das einfach schlecht gelöst und dadurch ein sinnloses Feature.

Wir wollen Content nach Themen Filtern:

Ja ich weiß, Snapchat hat eine Suchfunktion, in der sich theoretisch auch Themen suchen lassen. Funktioniert sie? Nein! Ist sie intuitiv? Nein! Ja ich weiss, Snapchat will immer noch alles anders machen und hatte noch nie ein Interesse an Hashtags. Doch wie zum Teufel soll man denn sonst das finden was man sucht. Instagram ist nicht umsonst so beliebt bei allen möglichen Arten von Sammlerkreisen, Subkulturen oder Interessengemeinschaften. Denn sie finden dort was sich suchen und zwar genau das, dank Hashtags.

Wenn ich beispielsweise gerade nur Snaps vom Leuten die Schallplatten abspielen sehen will, dann soll das verdammt nochmal auch langsam mal gehen in Snapchat. Vermutlich würde sprichwörtlich jeder irgendetwas in Snapchat finden was für sie oder ihn individuell interessant wäre. Der Content ist da, nur findet ihn aktuell keiner und damit auch nicht die Gleichgesinnten, die dann Snapchat auf Dauer für den Nutzer interessant machen.

Und hör endlich auf mit dem Kinderkram:

Oder stelle ihn zumindest neben andere Werkzeuge der kreativen Gestaltung deiner Inhalte. Ja, ich rede von den ganzen Filtern, Stiften und Stickern.
Und nein, die sind nicht alle unbrauchbar aber eben fast alle. Der Hundefilter war witzig: die sechundrölfzigstausenste Abwandlung dieser Tiermaske in Form von lustiger Nase und Haareif mit Ohren drauf ist es aber definitiv nicht mehr.

Man mag die einfachen Schreibwerkzeuge und stillosen Farben in Snapchat als Alleinstellungsmerkmal wahrnehmen und irgendwo sind sie das auch. Doch nach fast drei Jahren Snapchat bin ich ziemlich gelangweilt von den Stiften und würde vielleicht auch mal gerne mit Kreide oder Regenbögen malen, so wie in Instagram Storys. Und ich will endlich Texte an mehreren Stellen im Snap platzieren können!

Wie wäre es mit mehr stylischen Umgebungsfiltern ohne Schnickschnack und einfach “schöneren” Mitteln zur Snap-Aufwertung, die nicht einfach nur albern sind. Und bitte: Es reicht langsam mit der Ausschlachtung von Bitmoji’s als AR Elemente.

Einfachheit in der Bedienung wird überschätzt:

Wie oft habe ich schon gelesen, dass Snapchat’s größtes Problem seine komplizierte Bedienung ist. Es mag sein, dass diese einige neue Nutzer abschreckt, doch die eigentlichen Probleme neuer Snapchat User sind andere:

  1. Sie finden keine Freunde
  2. Sie wissen nicht was sie in Snapchat sollen, weil sie nicht finden was sie interessiert
  3. Sie haben nicht genügend Werkzeuge um Content zu erstellen, den sie “schön” finden oder um sich selbst so in Szene zu setzten wie sie wollen.

Stattdessen schauen sie sich eine Weile lang verwackelte Inhalte an, die sie eigentlich langweilig finden und das von den ewig gleichen Leuten die in veralteten Empfehlungslisten stehen, die sie gegoogelt haben. Oder sie wundern sich, dass diese Leute im schlimmsten Fall längst schon gar nicht mehr snappen.

Nach einer Zeit nervt es sie, dass ihnen selbst niemand anders zusieht. Dann wechseln sie zurück in die Facebook Vernetzung die sie ihr halbes Online-Leben vor Snapchat aufgebaut haben und posten in Instagram Storys.

Snapchat war ein gutes Jahr lang das mit Abstand innovativste Social Network da draussen, doch inzwischen hat der blaue Riese nicht nur die besten Ideen von Snapchat kopiert sondern auch selbst neue Elemente groß gemacht.

Ein Snapchat Redesign würde sich keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn es sich ein wenig mehr auf die traditionellen Mittel der online Vernetzung stürzen würde und vielleicht auch einfach mal vom FB zurück kopieren würde. Oder Snap Inc. erfindet einfach das nächste große Ding, doch daran zweifle ich momentan leider sehr.

+++ Belong to the cool Kids! It’s Easy: Follow ZWENTNER.com on Social Media like Twitter, Facebook, Snapchat or Instagram for more Content of this Blog & about my Life +++

Sag was dazu!