Vergessene Ohrwürmer: Canned Heat – Going up the Country

Canned Heat / Zwentner.com

Für viele ist dieser Song die Hymne zur 68er Bewegung und zwar nicht nur weil er im Jahre 1968 erschien.
Going up The Country wird auch als “The rural Hippie Anthem” bezeichnet, weil das Lied seinerzeit den Nerv der Gegenkultur auf den Kopf traf. Canned Heat landeten einen ihrer größten Hits und auch heute ist der Song keineswegs nur popkulturelle Referenz, sondern ein echter Ohrwurm!

Im Original stammt das Stück bereits aus dem Jahr 1928.
“Going up The Country” ist eine Coverversion des Titels “Bull Doze Blues” des texanischen Sängers Henry Thomas.
Canned Heat brachten ihn in das für die Band typische Blues-Rock Gewand und schrieben auch den Text um.

Dieser thematisiert nun die in den 1960er Jahren populäre “Back to The Land Bewegung”

Now baby pack your leaving trunk, you know we’ve got to leave today
Just exactly where we’re going I cannot say, but we might even leave the U.S.A.
‘Cause there’s a brand new game that I wanna play”

Nachdem die Band den Track 1969 auf dem Woodstock Festival spielte, wo er schnell zum inoffiziellen Titelsong avancierte, war ein neuer Meilenstein der Musikgeschichte gelegt.

Canned Heat / Zwentner.com

Wer heute die Panflöte in den ersten Takten von “Going up The Country” hört ist innerhalb weniger Sekunden an all den zeitlosen Orten, die dieser Klassiker inzwischen geschaffen hat!

Das eingebettete Video zeigt jedoch nochmal Szenen des Woodstock Festivals, ziemlich abgefahren.

Sag was dazu!