Was macht einen modernen Gentleman aus?

Werbung

Viele Leute denken beim Wort „Gentleman“ an James Bond. Doch die 1960er Jahre sind lange vorbei und selbst eine beliebte Figur wie James Bond scheint nicht mehr so aktuell zu sein, wie sie einmal war. Was macht also einen Gentleman in der heutigen Zeit aus? Wie sieht er aus?

Eine Sache, die das Internet so fantastisch macht, ist die globale Vernetzung. Im Internet treffen sich verschiedene Kulturen und Persönlichkeiten und es entstehen neue Trends. Das bedeutet auch, dass sich die Welt weiterentwickelt und die Idee vom Gentleman als ein weißer schlanker Mann mit Hut und Anzug, der stets einen Stock vor sich her schwingt, vielleicht für viele nicht mehr aktuell ist. Was macht einen Gentleman also heutzutage aus? Fragen wir das Internet.


Tatorts, schrille Hemden und Bart

Der moderne Gentleman trägt Tattoos auf den Armen. Seine Hemden können auch Mal etwas ausgefallener sein. Und vor allem: der moderne Gentleman trägt oft einen Bart.

Auch kann er durch seine Tattoos direkt zeigen, dass er ein Gentleman ist – wenn er beispielsweise ein Tattoo trägt, auf dem ein Gentleman abgebildet ist. (Nur damit keine Verwirrung entsteht …) In der Mode kann der moderne Gentleman ruhig auf’s Ganze gehen. So lange er ernst und erhaben dreinblickt.


Man ist die Hauptfigur in „Justified“.

Ist man Raylan Givens hat man schon gewonnen. Die beliebte Serienfigur ist eine Mischung aus Cowboy und Gentleman, trägt Hut und Dreitagebart und stellt den ultimativen Gentleman/Badboy dar.

Er trägt stets eine Man Purse bei sich.

Auch Männer brauchen Taschen und eine solche Tasche ist nicht mit einer Handtasche zu verwechseln! Dies ist eine Männer-Tasche! (Damit das klar ist.)


Man lässt sich in Etablissements wie Mr. Green sehen (ein Casino, das einen James-Bond-Look aufweist) und trinkt einen Martini – geschüttelt, nicht gerührt natürlich. Beim Mr Green Roulette trifft man dann eine Menge schöner Frauen, die einen den Abend über begleiten.


Man ist Idris Elba.

Auch wenn Idris Elba letztendlich nicht für die Rolle als James Bond ausgesucht wurde, so verkörpert er doch den ultimativen Gentleman und Frauenheld. Und nicht nur das – er ist auch noch Brite. Einen passenderen Schauspieler für James Bond gibt es wahrscheinlich nicht. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Die Schuhe stimmen. Dabei müssen die Socken nicht unbedingt immer einfarbig sein.


Oder man trägt gar keine Socken.

Man trägt einen Anzug von Waraire Boswell.

Waraire Boswell hat früher NBA Spieler für öffentliche Auftritte eingekleidet und hat nun seine eigene Modelinie, speziell für den Gentleman, herausgebracht.


Verbindet man Grunge und einen Gentleman erhält man den „Grungy Gentleman“. Nuff said.


Man sieht selbst im Jogginganzug noch gut aus.

Wer sagt, dass ein Gentleman keinen Jogginganzug tragen kann? Er muss nur stilvoll sein.

Zu einem Sakko kann man fast alles kombinieren. Selbst Blümchenhosen sind okay und auch eine Baseball-Kappe wird dem modernen Gentleman gerecht. Eine Mischung aus auffälligen Mustern, die auf den ersten Blick nicht immer zusammenzupassen zu scheinen, ist übrigens das Erfolgsrezept vom japanischem Streetstyle (im Bild oben zu sehen zusammen mit amerikanischem Stil).

Man sieht also: Fast alles geht, solange der Stil passt. Der moderne Gentleman fügt sich aus einer Mischung verschiedener Trends, aktueller Ereignisse wie Fernsehserien, Kinofilme und dergleichen und auch verschiedener Kulturen zusammen. Er muss gleichzeitig cool, elegant und stilsicher sein, er redet nicht viel, doch wenn er etwas sagt, dann Sätze wie „geschüttelt, nicht gerührt“. Und das vielleicht nicht in britischem Englisch, sondern auf Japanisch.

Sag was dazu!