Kitas der Zukunft? – Bei WeKita wird jeder Pups per App überwacht!

wekita_01

Die Helikopter-Mütter der Republik werden bei der folgenden Meldung mit der Zunge schnalzen.
Wer seinen Nachwuchs in einer Einrichtung von WeKita in Düsseldorf unterbringt bucht nicht nur den neuesten fairen Bio-Scheiß für die lieben Kleinen sondern erhält den Stoffwechsel-Monitor in App-Form gleich dazu.

01.03.2015

Wer sein Kind bei WeKita anmelden möchte, bekommt erstmal die ganze Palette großstädtischer Lifestyle Kampfbegriffe um die Ohren gehauen. So ist das Möbiliar der Fillialen aus ausschließlich ökologisch und sozial verträglichen Materialien speziell für WeKita designed und angefertigt worden.

WekitaUmweltbewusste Eltern können sich also entspannt zurücklehnen, da der Nachwuchs schon im kleinkindalter anfängt an seiner weißen Konsumentenweste zu flicken, in dem er/sie ein fair gehandeltes Interieur bespielt.
Für ein gutes Gefühl in der eigenen Mittagspause können Mama und Papa sich sicher sein, dass ihr WeKita-Kind natürlich auch nur Bio auf dem Teller hat.
Und weil es grad so schön im Trend liegt, bieten die Ernährungsberater, die den WeKita Speiseplan zusammenstellen, natürlich auch eine vegane Version, desselben zur Auswahl an.

Den aktuellen Kinder-Status gibts aufs Smartphone

Dem Problem überarbeiteter besorgter Eltern rückt die düsseldorfer Großtagespflegekette an mittlerweile fünf Spielorten im Stadtgebiet, mit einem nie gekannten Konzept von Transparenz und Kontrolle zu Leibe.

211 Über eine Smartphone App können Eltern jederzeit nachschauen was und wieviel ihr Kind bislang gegessen hat. Der Anteil der verzehrten Mahlzeiten wird dabei in Prozent angebeben. Auch die Zeiten in denen das Kind geschlafen hat werden vermerkt.
Die Erzieherin 2.0 ist also vermutlich ständig damit beschäftigt die WeKita Datenbank mit aktuellen Status-Updates zu füllen.

Übertrieben?

Ja, das ist eine gute Frage. Fest steht, das die digitale Selbstvermessung in fast allen Lebensbereichen zunimmt und das es nur eine Frage der Zeit war, bis sie als eine Dienstleistung im Pädagogik-Gewerbe einschlägt.
Das Wekita Konzept suggeriert die volle Kontrolle den Ess- und Tagesrythmus des eigenen Kindes und ermöglicht anscheinend eine neue Form der digitalen Fürsorge.
Spinnt man diese Idee noch etwas weiter wäre es nicht abwegig, wenn es vielleicht in Zukunft so etwas wie eine Live-Video Schaltung in die Kita gibt oder man dem Junior eine Umarmung oder Ähnliches auf Knopdruck zu spendieren.
Ob die Kontrolle und Überwachung der WeKita Erzieher ein Schritt in die richtige Richtung ist, oder nichts weiter als der, in Lifestyle und Tamagotchi-Asthetik verpackte, Versuch einer Leistungsgesellschaft, trotz Überarbeitung noch ihrer Elternpflicht nachzukommen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Sag was dazu!