WLAN Teilen – Rise against Internetanbieter! ✊🏼

Müssen in einem Wohnhaus wirklich sieben bis zehn eigene Internetanschlüsse liegen? Ein fettes WLAN für alle müsste doch reichen oder?

WLAN

26.06.2017

Ja, ich weiss: so einfach ist das dann ja doch alles nicht. Was ist wenn einer das mehr nutzt als der Andere? Soll das dann auf den Namen des Vermieters laufen? Was ist mit der Störerhaftung? Ist die jetzt eigentlich vom Tisch?

Fragen über Fragen! Aber mal ganz davon abgesehen ist es doch ziemlich schwachsinnig, dass hinter jeder einzelnen Wohnung ein eigenes Vertragsverhältnis mit einer Telefongesellschaft steckt, die sich dafür mehr geld einsteckt als ihr ehrlicher Weise zustehen würde. Denn wann ist die Leitung denn wirklich mal so gut wie das was die einem verkaufen?
Die kriegen es ja teilweise noch nicht mal hin, dann zu kommen und Kabel zu verlegen, wenn man auch Zuhause ist.

Und ‘schwachsinnig’ meine ich in dem Sinne, wie es auch schwachsinnig ist, dass viele Leute ein eigenes Auto haben, damit es zweiundzwanzig Stunden am Tag herumsteht und zwei Stunden zur Arbeit hin und zurück bewegt wird.

Insofern gar nicht so schlecht einfach mal zu fragen. Bin mir sicher der Typ mit dem Anliegen hat jemanden gefunden der sein Internet mit ihm teilt…

(via notesofberlin)

+++ Hol Dir den den ZWENTNER.com Newsletter! Dann gibt’s jeden Morgen eine Mail mit frischem Stuff dieses Blogs für Dich frei Haus! +++

Sag was dazu!