Glücksspielbranche leidet unter Corona

Die weltweite Corona-Pandemie stürzte schon viele Branchen in die Krise. Ausbleibende Besucher, Verbote, Einschränkungen und Lockdowns ganzer Länder, Städte und Gemeinden bestimmen seit vielen Monaten das Bild. Während es in Deutschland zumindest den Anschein hat, als würde es wieder zur Normalität zurückkehren, ist dies in anderen Ländern noch lange nicht der Fall. 

Besonders betroffene Branchen

Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie sind noch gar nicht wirklich abzusehen. Vor allem die Branchen, die auf Publikum und Gäste angewiesen sind, haben es schwer:

  • Kultur (Musik, Theater)
  • Märkte (Flohmärkte und ähnliches)
  • Spielhallen und Casinos
  • Wettbüros
  • Veranstalter großer Events

Diese Liste ließe sich sicherlich noch endlos fortführen. Und selbst in Deutschland, wo es immer weniger Infizierte gibt und sich das öffentliche Leben schon wieder etwas normalisiert, sind Großveranstaltungen noch nicht wieder erlaubt. Wann dies wieder der Fall sein wird, steht noch in den Sternen. 

Glücksspielbranche leidet

Wie sehr vor allem die Glücksspielbranche leidet, ist am Beispiel Las Vegas sehr gut erkennbar. Die Stadt in der Wüste Nevadas musste über zwei Monate alle Casinos und Spielbanken schließen. Was das für die Casinobetreiber, vor allem aber für die Angestellten, Croupiers und Live Dealer bedeutet, kann sich sicherlich jeder selbst ausmalen. 

Seit Anfang Juni sind die Casino in Las Vegas nun wieder geöffnet, doch ohne Kritik ging dies nicht über die Bühne. Twitter und andere soziale Netzwerke kochten über, denn offenbar hielten sich nur wenige Besucher an das Schutzmaskengebot. Eine Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes besteht nicht, dennoch wäre etwas mehr Verantwortung von allen Beteiligten von Vorteil gewesen. 

Wer sich nicht erst in Gefahr begeben möchte, kann heutzutage seinem Hobby online nachgehen. Online Casinos wie das VulkanBet Casino verfügen über Mittel und Möglichkeiten, Spiele über das Internet anzubieten. Darunter finden die Spieler zahllose Slots aber auch Tischspiele wie Blackjack oder Roulette. Und wer auf das Casino-Feeling nicht verzichten möchte, der kann sich im Live Casino austoben und echten Dealern und Croupiers zuschauen. 

Verwirrung in Deutschland: Bundesländer entscheiden über Lockerungen

In den meisten Ländern ist Zentralismus angesagt, nicht aber in Deutschland. Denn hier entscheidet jedes Bundesland selbst über die Lockerungen der Corona-Maßnahmen. So ist es kaum verwunderlich, dass in der Bevölkerung teilweise massive Verunsicherung an der Tagesordnung ist. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen:

  • In Schleswig-Holstein dürfen Grillpartys mit bis zu 50 Personen stattfinden
  • In Bayern dürfen sich hingegen nur 10 Personen am gleichen Ort treffen

Und es gibt noch viele andere Beispiele in Bezug auf Schulen, Kindergärten, öffentliche Feste und Feiern und vieles mehr. 

Hinzu kommt, dass beinahe wöchentlich neue Maßnahmen beschlossen beziehungsweise gelockert werden. Und das beschränkt sich nicht nur auf die Bundesländer, sondern betrifft sogar einzelne Kreise und Gemeinden. Durch den Corona-Skandal in den Fleischfabriken von Tönnies wurde dem Landkreis Gütersloh ein Lockdown verpasst. 10.000 Menschen befinden sich demnach in Quarantäne. 

Ebenso verzwickt ist die Lage bei Spielhallen und Casinos. Manche dürfen öffnen, wenn geeignete Hygienekonzepte vorliegen, in anderen Ländern hingegen hat das Glücksspiel wesentlich geringere Priorität. 

Für Spieler sind Online Casinos derzeit die beste Wahl

Egal, wie wir es drehen und wenden: Wer Glücksspiele zu seinem Hobby zählt, ist derzeit mit den Online Angeboten der großen Casinos am besten beraten. Denn so kann bequem von zu Hause aus gespielt werden und die Ansteckungsgefahr ist gleich Null. Bezahlt wird ganz einfach per Online Banking oder mittels E-Wallet, auf den gleichen Weg können die Gewinne ausbezahlt werden. Online Casinos bieten zudem maximale Sicherheit und werden streng kontrolliert und lizenziert. 

Verantwortungsbewusstes Spielen

Wie in der Spielhalle oder in der Spielbank gelten in einem Online Casino die gleichen Verhaltensregeln, wenn es um das eigene Geld geht. Durch Online Bezahlung ist die Hemmschwelle in einem Online Casino, viel Geld auszugeben, deutlich geringer. Die besten Casinos im Internet bieten jedoch nützliche Werkzeuge zu diesem Thema an. So kann ein wöchentliches oder monatliches Limit eingestellt werden, was Einzahlungen und Verluste angeht. Wird das Limit überschritten, ist es für den eingegebenen Zeitraum nicht mehr möglich, weiterzuspielen oder weitere Einzahlungen zu tätigen. Das hilft bei der Spielsuchtprävention enorm.

Online Spielcasinos: Auch ohne Corona viele Vorteile

Die Vorteile eines Online Casinos liegen jedoch nicht nur in der nicht vorhandenen Ansteckungsgefahr, sondern auch in anderen Punkten. So müssen sich die Spieler logischerweise nicht um einen bestimmten Dresscode kümmern. Außerdem ist die Spieleauswahl in einem Online Casino sehr viel größer, als in einer normalen Spielhalle. Nicht selten hat der Spieler die Auswahl aus über 2.000 Slots und hunderten von Tischspielen. Durch Live Casinos sind die Möglichkeiten sogar noch größer und viele Casinos bieten, quasi nebenbei, noch ein Online Wettbüro an. Hier kann nach Herzenslust auf aktuelle Sportereignisse, aber auch auf Politik und Gesellschaft gewettet werden. Corona hin oder her: Ein Casino im Internet bietet sehr viele Annehmlichkeiten und Vorteile gegenüber einer Spielhalle oder einer Spielbank.