Monkey MindPong

Die Leute bei Neuralink (einer Firma von Elon Musk) haben ein sog. ‘brain machine interface’ (BMI) entwickelt, dass elektrische Singale im Gehirn aufzeichnet, sie dekodiert und dann als Anweisungen an den Computer zurückgibt.

10.04.2021

Dadurch ist es, wie man in dem Video sieht möglich die Eingaben, die am Beispiel von Pong normalerweise über den Joystick erfolgen, einfach Auszuführen in dem man schlicht daran denkt.

Klingt etwas creepy und dystopisch, vor allem wenn man so wie ich sehr zwiegespalten gegenüber Tierversuchen ist und weil man das BMI quasi in den Kopf einbauen muss, damit es funktioniert. Der Gedanke daran, dass diese Technik aber evtl. in Zukunft bewegungsunfähigen Menschen dabei helfen wird ihr Smartphone zu steuern oder einen Computer zu benutzten ist einfach großartig.

Und um den Cyberpunk-Faktor noch etwas zu entschärfen: Es gibt bereits heute z.B. Hörgeräte, mit Bluetooth-Verbindung und App. Wenn Technik und Mensch mehr zusammenwachsen ist nämlich erstmal nix dabei. Und wenn es Eingeschränkten Personen hilft besser leben zu können sowieso nicht.

Ausführlichere Infos im Blogpost bei Neuralink

Today we are pleased to reveal the Link’s capability to enable a macaque monkey, named Pager, to move a cursor on a computer screen with neural activity using a 1,024 electrode fully-implanted neural recording and data transmission device, termed the N1 Link. We have implanted the Link in the hand and arm areas of the motor cortex, a part of the brain that is involved in planning and executing movements. We placed Links bilaterally: one in the left motor cortex (which controls movements of the right side of the body) and another in the right motor cortex (which controls the left side of the body).

 

*** Belong to the cool Kids! It’s Easy: Follow this Blog on Twitter, experience ZWENTNERS’s Life on Instagram and listen to our Podcast about Vinyl ***