David Lynch on his daily routine

David Lynch ist für sieben Jahre immer zur gleichen Zeit in ein Restaurant gegangen. In diesem und weiteren Beispielen dieses Clips spricht er über Routinen und warum sie für seine Kreativität wichtig sind.

15.12.2020

Da kann ich mich nur anschliessen. Ich habe zwar (bis jetzt) noch kein Twin Peaks Universum geschaffen oder einen Film wie Mulholland Drive gedreht aber ich spüre die Kraft der Routinen eigentlich jeden Tag. Jetzt in diesem Moment zum Beispiel wenn ich diese Zeilen schreibe. Aufstehen, Routinen starten, dabei irgendwie den Kopf frei kriegen und gleich danach irgendetwas erschaffen, im Großen wie im Kleinen. Für mich geht es dabei hauptsächlich ums Feeling.

Vermutlich hat jeder einzelne von uns mehr Routinen als uns bewusst ist. Und die kann man eigentlich gar nicht genug wertschätzen. Auch kann es sicher nicht schaden die eine oder andere Routine in seinen bewusst Tagesablauf zu installieren. Hängen wir uns doch einfach dran an den Meister 😺

In this clip 0:00 director David Lynch chats with Jay Leno about going to Bob’s Big Boy for seven years at the same time every day, then from 00:20 he talks to Charlie Rose about how the safety of a daily routine and habits support creativity. In the last section from 01:12 you can see pictures of his LA studio while listening to David answering a fan’s question about his morning routine before work (phone call, from the David Lynch Foundation’s Q&A, 2015).

David Lynch on his daily routine - why habits are useful for creativity

 

*** Belong to the cool Kids! It’s Easy: Follow this Blog on Twitter, experience ZWENTNERS’s Life on Instagram and listen to our Podcast about Vinyl ***